TSV Bayer 04 Leverkusen: Für die Giants geht es um alles

Entscheidendes Duell : Für die Giants geht es um alles

Am Samstag treten die Leverkusener ProB-Basketballer zum alles entscheidenden Viertelfinal-Spiel gegen die Baskets Juniors Oldenburg an. Eine Niederlage wäre eine herbe Enttäuschung.

Etwas martialisch klingt der amerikanische Ausdruck für ein Spiel, wie es die Bayer Giants am Samstag ab 20 Uhr in der Ostermann-Arena bestreiten: „Do or die“ - Mach‘s oder stirb. Für den Verlierer des dritten Viertelfinal-Duells zwischen Leverkusen und den Baskets Juniors Oldenburg ist die Saison beendet. „Die Anspannung ist schon groß“, sagt Tim Schönborn. Er ist mit 302 Punkten erfolgreichster Schütze der Giants. „Aber diese Spiele mit dem extra Nervenkitzel sind eigentlich auch genau die, für die man als Sportler lebt“, betont der Flügelspieler, der seit 2016 für die Leverkusener auf Korbjagd geht.

Trotzdem hätten die Giants das besondere Kribbeln gerne vermieden. Nach einem überzeugenden 106:85 im ersten Spiel der Serie folgte eine schwache Vorstellung und beim 68:79 die erst zweite Niederlage in dieser Saison überhaupt. „Ich hätte mir das dritte Viertelfinale gerne erspart“, sagt Trainer Hansi Gnad. „Aber jetzt müssen wir da durch und wieder eine Schippe drauflegen.“

Für Tim Schönborn ist klar, woran es in Oldenburg lag: „Wir haben als Team einfach nicht gut zusammengespielt.“ Und das sei eigentlich die große Stärke der Mannschaft. „Wir sind so ausgeglichen, dass wir für den Gegner kaum auszurechnen sind“, sagt der 28-Jährige. „Wenn einer mal nicht gut drauf ist, können wir das immer durch einen anderen kompensieren.“ In Oldenburg kamen die Leverkusener aber auf keinen grünen Zweig. „Es kamen andere Faktoren dazu, wie zum Beispiel die extrem kleine Halle. Aber insgesamt müssen wir uns an die eigene Nase fassen.“

Die Zuversicht vor dem entscheidenden Duell gegen die Bundesliga-Reserve ist groß. „Wir haben uns sehr gut vorbereitet und eine intensive Trainingswoche absolviert. Wir werden zeigen, dass wir nicht umsonst mit einer 21:1-Bilanz die ProB-Süd gewonnen haben“, betont Schönborn. „Wir dürfen während der Begegnung natürlich nicht darüber nachdenken, was auf dem Spiel steht.“ Denn eins ist klar: „Es ist das bisher wichtigste Spiel des Jahres – und wir hoffen, es kommen noch wichtigere.“

Eine Viertelfinal-Niederlage wäre freilich mehr als ein herber Dämpfer für die Giants. „Die Enttäuschung wäre riesig, wenn wir das Ding verlieren“, sagt Schönborn. „Denn natürlich ist der Gewinn der ProB-Meisterschaft jetzt auch unser Ziel.“ Wie wichtig es sei, auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben und von Spiel zu Spiel zu denken, beweise diese Serie. „Es kann so schnell vorbei sein. Da hilft uns auch die 21:1-Bilanz nicht.“

Schönborn ist dabei, eine überragende Saison zu absolvieren. Völlig überraschend liegt der Spieler, der vor allem für Distanzwürfe zuständig ist, in der internen Statistik vorne. „Das liegt auch daran, dass wir mit Dennis Heinzmann und Marian Schick unter dem Korb sehr stark besetzt sind“, erläutert der 1,93 Meter große Basketballer. „Dadurch ergeben sich für mich mehr Räume.“ Die nutzt der Sportler bisweilen eiskalt.

Der gebürtige Dortmunder absolviert bereits seine dritte Saison bei den Giants. 2016 kam er von den Dragons Rhöndorf in die Farbenstadt. „Eine Entscheidung, die ich nie bereut habe“, sagt der Lehrer, der am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium sein Referendariat absolviert. Das bringt den Giants übrigens ein paar zusätzliche Fans ein. „Es sind immer einige Schüler von mir in der Halle. Ein schöne Wertschätzung, über die ich mich sehr freue.“

Die Hoffnung ist groß, dass die Giants am Samstag einen neuen Zuschauerrekord für die Saison aufstellen werden. Die von Peter Bosz trainierten Fußballer von Bayer 04 spielen ab 15.30 Uhr gegen RB Leipzig in der BayArena. „Da kommen bestimmt wieder einige Fans rüber und sorgen zusammen mit unserem Publikum für gigantische Stimmung“, sagt Hansi Gnad. Im ersten Spiel hat die Atmosphäre das Team in mehreren Phasen beflügelt. Gelingt das diesmal nicht, kann Tim Schönborn gemeinsam mit seiner Verlobten Daniela schon den Urlaub planen. Denn abseits vom Sport ist Reisen ein großes Hobby des Basketballers. Die nächste soll aber ins Halbfinale gehen.

Spiel drei der „Best-of-Three-Serie“: Samstag, 20 Uhr, TSV Bayer 04 Leverkusen – Baskets Juniors Oldenburg, Ostermann-Arena.

Mehr von RP ONLINE