1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

TSV Bayer 04 Leverkusen: Elfen gewinnen alle Partien und werden Turniersieger

Bundesliga-Handballerinnen in Frühform : Elfen gewinnen alle Partien und werden Turniersieger

Die Bundesliga-Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen geben sich beim Vorbereitungsturnier des TV Beyeröhde keine Blöße. Unter dem Strich stehen klare Siege gegen den Gastgeber, Drittliga-Meister TV Aldekerk und den niederländischen Teilnehmer V+L Geleen.

 Der Rolle des klaren Favoriten wurden Bayers BundesligaHandballerinnen mehr als gerecht. Beim traditionellen Turnier von Kooperationspartner TV Beyeröhde gewann das Team von Trainer Michael Biegler erwartungsgemäß alle drei Partien und sicherte sich damit den Titel. Viel wichtiger als die reinen Resultate waren den Verantwortlichen aber die Fortschritte im Vergleich zu den ersten Tests eine Woche zuvor.

„Das war schon ganz in Ordnung. Wir konnten uns heute besser kennenlernen und weiter an den Abläufen und Feinheiten arbeiten“, betonte Managerin und Co-Trainerin Renate Wolf. Eine gewisse Müdigkeit sei hier und da zu beobachten gewesen, aber ganz normal an diesem Punkt der Vorbereitung, bei dem bislang überwiegend anstrengende Fitness-Einheiten auf dem Programm der Handballerinnen standen.

Über die verkürzte Spielzeit von zwei mal 20 Minuten bezwangen die Elfen den von der ehemaligen Leverkusenerin Yvonne Fillgert trainierten Drittliga-Meister TV Aldekerk mit 28:15, den Gastgeber und Zweitligisten Beyeröhde (mit einigen Ex-Elfen) mit 18:11 und den niederländischen Teilnehmer V+L Geleen mit 32:12. Erfolgreichste Torschützinnen waren Jennifer Souza (12 Treffer) und Kapitänin Svenja Huber (11/7).

Sehr zufrieden war Wolf mit der Leistung und Entwicklung der Neuen im Team. „Sie kommen immer besser in Schwung“, berichtete sie. Das betraf natürlich insbesondere Zoë Sprengers (9/1). „Sie macht uns große Freude und ist ein echter Gewinn für das Team“, schwärmte die Elfen-Chefin. Immer besser werde auch Fanta Keita (7 Tore), der man zu Beginn der Vorbereitung die lange Corona-Pause noch deutlich angemerkt habe. Und auch die dritte Neue – Eigengewächs Jule Polsz (8/1) – deutete ihr Talent schon deutlich an.

Wie schon bei den Spielen in Buxtehude nutzte Wolf auch das Turnier, um sich zu überzeugen, wie Handball unter den Virus-Schutzmaßnahmen funktionieren kann. Am Samstag werden die Elfen die Erkenntnisse dieser guten Beispiele aber noch nicht umsetzen. Der Test gegen Sprengers Ex-Klub VOC Amsterdam in der Fritz-Jakobi-Halle findet noch ohne Zuschauer statt.

Die Leverkusener Fans müssen sich noch bis Sonntag, 30. August, gedulden. Dann lassen die Elfen zur Saisoneröffnung in der Ostermann-Arena gegen den Thüringer HC erstmals wieder Zuschauer hinein.

Elfen Fehr, Humpert – Souza (12), Huber (11/7), Sprengers (9/1), Polsz (8/1), Keita (7), Einarsdottir (6), Zschocke (5), Bruggeman (5), Thomaier (4), Holste (3), Jurgutyte (3), Hinkelmann (3), Kämpf (2).