TSV Bayer 04 Leverkusen: Elfen empfangen den TV Nellingen

Kampf um den Europacup : Elfen sollen sich als Einheit präsentieren

Gegen den TV Nellingen wollen die Handballerinnen des TSV die Pleite gegen Bad Wildungen vergessen machen.

Eine Woche Wartezeit war fast ein wenig zu lang für Robert Nijdam. Wenn es nach dem Coach von Bayers Bundesliga-Handballerinnen gegangen wäre, hätte er die Partie gegen den TV Nellingen (Sonntag, 16 Uhr, Ostermann-Arena) gerne auf den Montag vorgezogen, um möglichst schnell die Erinnerungen vom Ausrutscher gegen Bad Wildungen zu verdrängen. Gleichzeitig taugt die unerwartete Pleite auch als hervorragende Warnung vor dem Duell mit dem Tabellenletzten.

Nijdams Mantra in diesen Tagen lautete: Wir dürfen keinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen und müssen immer hochkonzentriert und vor allem als Team auftreten. Denn immer dann, wenn das Kollektiv sich als verschworene Einheit präsentierte, hatten die Elfen in dieser Spielzeit ihre stärksten Momente und konnten selbst den Ausfall von Schlüsselspielerinnen wie Anna Seidel oder Jenny Karolius – zeitweise auch Mia Zschocke, Sally Potocki oder Zivile Jurgutyte – kompensieren. Ein hervorragendes Beispiel dafür war der Erfolg gegen Metzingen vor zwei Wochen.

Nach dem Sieg gegen den Tabellendritten und der Niederlage gegen die Vipers haben die Leverkusenerinnen nach wie vor Chancen auf die Europapokal-Qualifikation. Aber ein Sieg gegen das Schlusslicht im dritten Heimspiel in Folge ist zweifellos Pflicht, wollen sie sich im engen Dreikampf um Platz vier durchsetzen. Nach Bayers Patzer gegen Bad Wildungen sind sie mit dem Vierten Dortmund und dem Sechsten Buxtehude gleichauf – jeweils nur getrennt, durch die unterschiedliche Tordifferenz. Hier liegt der BVB (plus 22) knapp vor den Elfen (plus 18) und beide deutlich vor dem BSV (minus 18).

Da der Nachbar aus dem Ruhrpott am Samstag den Zweiten Thüringer HC empfängt, könnten Nijdams Schützlinge schon vor dem Anpfiff der eigenen Partie am Vierten vorbeiziehen – eine Position, die sie mit einem Sieg dann ausbauen würden. Die zwei Punkte sind aber wohl auch nötig, um nicht selbst nach hinten zu rutschen, da Buxtehude zeitgleich als Favorit beim Vorletzten Halle-Neustadt antritt. Zu viel rechnen schadet jedoch der Konzentration – und deshalb schiebt Nijdam solche Gedankenspiele beiseite und legt den Fokus auf die eigenen Auftritte. Wenn da die Ergebnisse passen, dann sind die Resultate der Kontrahenten ohnehin uninteressant.

Auf die eigenen Stärken besinnen und das große Potential auf das Spielfeld bringen lautet die Devise – denn dann hat es jedes Team der Liga schwer, die Elfen zu bezwingen. Leicht will Nellingen es ihnen allerdings nicht machen. Denn ähnlich eng wie im Rennen um den vierten und letzten Europapokalplatz geht es auch im Kampf um den Klassenerhalt zu, wo die Schwaben Hornets Ostfildern immer noch alle Chancen haben, dafür zu sorgen, dass sie auch in der nächsten Saison der Bundesliga angehören.

Mehr von RP ONLINE