1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

TSV Bayer 04 Leverkusen: Elfen beenden die Saison auf sechstem Platz

Frauenhandball-Bundesliga : Abbruch: Elfen beenden die Saison auf sechstem Platz

Die Mitteilung über das vorzeitige Ende der Saison in der Frauenhandball-Bundesliga erreichte die Elfen am Mittwochabend. Für Renate Wolf, Trainerin und Geschäftsführerin der Leverkusenerinnen, ist der Beschluss des Liga-Vorstands alternativlos.

„In Zeiten des Coronavirus steht die Gesundheit an erster Stelle und wir aktuell vor einem großen gesellschaftlichen Problem“, sagt die 62-Jährige. „Dies betrifft nicht nur die ältere Generation, sondern uns alle. Jetzt gilt es für alle, Abstand zu halten und sich an die bestehenden Regelungen zu halten.“

Die Elfen, die seit dem überraschenden Abgang von Coach Robert Nijdam vor einigen Monaten gemeinsam von Wolf und Michael Biegler trainiert werden, beenden die Spielzeit damit auf dem sechsten Tabellenplatz. Ihr letztes Saisonspiel bestritten und gewannen die Leverkusenerinnen am 7. März bei den Kurpfalz Bären (24:17). Drei der acht verbliebenen Partien, die nun nicht mehr ausgetragen werden, hätten die Leverkusenerinnen vor eigenem Publikum in der Ostermann-Arena absolviert.

„Die Absage der kompletten Saison ist die einzig richtige Entscheidung“, betont Wolf. Sie interessiere in der Krisensituation aktuell weder der Handball noch andere Sportarten. „Es geht darum, dass wir es als Gesellschaft hinbekommen, eine Situation wie in Italien zu vermeiden“, sagt sie.

Trainiert wird in Leverkusen bis auf Weiteres nicht mehr. Den Spielerinnen hat der Verein geraten, nicht zu verreisen. Wann und wie es für die Handballerinnen weitergeht, ist noch völlig unklar. Wolf: „Ob das dann im Mai, Juni oder wann auch immer der Fall ist, lässt sich kaum abschätzen. Die derzeitige Situation ist absolut surreal.“