TSV Bayer 04 Leverkusen: Bo Kanda Lita Baehre feiert Comeback in Lausanne

Nach Fußverletzung : Bo Kanda Lita Baehre feiert Comeback in Lausanne

Beim Diamond-League-Meeting in der Schweiz überquerte der 20-Jährige 5,51 Meter.

Hinter den Spitzen- und Nachwuchsathleten des TSV Bayer 04 liegt ein erfolgreiches Wochenende. Während Stabhochspringer Bo Kanda Lita Baehre beim Diamond-League-Meeting in Lausanne (Schweiz) seine Rückkehr nach Verletzungspause feierte, gewann Vereinskollege Mateusz Przybylko das Hochsprung-Meeting in Viersen. Der Nachwuchs glänzte derweil bei den Bergischen Meisterschaft in Remscheid und auch in Regensburg überzeugen TSV-Athleten.

Nach 46,31 Sekunden kam 400-Meter-Läufer Tobias Lange bei der Regensburger Laufnacht ins Ziel. Für den 25-Jährigen bedeutete das nicht nur eine persönliche Bestleistung, sondern auch den Tagessieg. Seine Vereinskolleginnen Sylvia Schulz und Tabea Marie Kempe freuten sich ebenfalls über Bestzeiten. Kempe überzeugte über 800 Meter und landete in 2:07,50 Minuten auf dem zweiten Platz. Damit erfüllte sie zugleich die Norm für die deutschen Titelkämpfe Anfang August im Berliner Olympiastadion.

Über 400-Meter-Hürden schaffte Sylvia Schulz in ihrem erst zweiten Saisonrennen den Sprung auf den dritten Platz. Die 20-Jährige kam nach 58,54 Sekunden ins Ziel und lief damit so schnell wie noch nie in ihrer jungen Karriere. Dass die TSV-Athleten in Regensburg auf Bestleistungsjagd waren, unterstrichen die beiden 800-Meter-Läufer Jan Dittrich und Jonas Schüttler. Dittrich lief in 1:59,06 Minuten Bestleistung und wurde in der U18 Dritter, Schüttler folgte ihm in 2:04,22 Minuten und belegte Rang fünf.

Der amtierende Deutsche Hallenmeister im Stabhochspringen, Bo Kanda Lita Baehre, meldete sich derweil mit einem achten Platz beim Diamond-League-Meeting in Lausanne zurück. Der 20-Jährige überquerte nach einer fußproblembedingten Wettkampfpause in den vergangenen Wochen 5,51 Meter. Die Norm (5,71 Meter) für die Weltmeisterschaften im katarischen Doha (27. September bis 6. Oktober) hat der von Christine Adams trainierte Athlet bereits sicher.

Hochsprung-Europameister Mateusz Przybylko reichten derweil beim Meeting in Viersen 2,22 Meter zum Sieg. Bei den Frauen belegte Katarina Mögenburg den zweiten Platz (1,84 Meter) – höhengleich mit Siegerin Marie-Laurence Jungfleisch (Stuttgart). TSV-Stabhochspringerin Jana Kulessa landete mit 1,76 Meter auf dem Bronzerang.

Leverkusens U14-Talente glänzten derweil bei den zum zweiten Mal ausgetragenen Bergischen Meisterschaften in Remscheid. Allen voran Lotte Torbohm war kaum zu bezwingen. Sie siegte in der W13 über 60 Meter Hürden (10,49 Sekunden), im Hochsprung (1,50 Meter) sowie mit der 4x75-Meter-Staffel. Insgesamt gab es 16 Sportler des TSV, die mit mindestens einem ersten Platz im Gepäck nach Hause fuhren.

Mehr von RP ONLINE