1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

TSV Bayer 04 Leverkusen: Anna Maiwald wird Fünfte in Ratingen

Leichtathletik & Para-Schwimmen : So lief das Wochenende bei den TSV-Sportlern

Siebenkämpferin Anna Maiwald wird in Ratingen als beste Leverkusenerin Fünfte, TSV-Para-Schwimmer Taliso Engel knackt Weltrekord in Berlin.

In Anna Maiwald, Sophie Weißenberg, Mareike Arndt und Louisa Grauvogel schickte der TSV Bayer 04 gleich vier Mehrkämpferinnen beim Meeting in Ratingen ins Rennen. Das überzeugendste Ergebnis lieferte dabei die erfahrene Maiwald. Die 30-jährige Siebenkämpferin sammelte 6069 Punkte und wurde als zweitbeste Deutsche Fünfte hinter der viertplatzierten Vannesa Grimm vom Königsteiner LV. Ihre Leverkusener Vereinskollegin Weißenberg landete im letzten Qualifikationswettkampf für die Olympischen Spiele in Tokio (23. Juli bis 8. August) mit 5329 Punkten auf dem neunten Rang. Arndt und Grauvogel beendeten den Wettbewerb derweil vorzeitig.

Bei U23-Vize-Europameisterin Weißenberg wäre ein besseres Resultat möglich gewesen, hätte sie sich nicht beim Weitsprungwettbewerb am Fuß verletzt. Beim abschließenden 800-Meter-Lauf kam sie nicht ins Ziel und musste nach rund 200 Metern abbrechen. Ihre Teamkollegin Maiwald überzeugte vor allem am ersten Wettkampftag und stellte über 200 Meter und im Kugelstoßen zwei Saisonbestleistungen auf. Arndt trat nicht mehr zum abschließenden 800-Meter-Lauf an und für Grauvogel war schon nach dem ersten Wettkampftag Schluss.

  • Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul hat den ersten
    24. Mehrkampf-Meeting des TV Ratingen : So lief der Samstag im Stadion
  • Von Anfang bis Ende ein guter
    24. Mehrkampf-Meeting des TV Ratingen : So lief der Sonntag im Stadion
  • Finsher-Bild beim Siebenkampf mit (oben) Siegerin
    24. Mehrkampf-Meeting beim TV Ratingen : Ratingen kann Meeting, auch mit Corona

Doch nicht nur die Mehrkämpferinnen des TSV waren am Wochenende im Einsatz. Beim Stabhochsprung-Meeting in Zweibrücken belegten Bo Kanda Lita Baehre (5,70 Meter), Torben Blech (5,60) und Philip Kass (5,40) die Plätze drei, sechs und sieben. Die geforderte Olympiahöhe von 5,80 Metern verpasste Lita Baehre. Besser lief es bei Katharina Bauer. Sie stellte mit übersprungenen 4,45 Metern eine neue Saisonbestleistung auf und erreichte den vierten Platz.

Für Leverkusens Läufer ging die Reise derweil nach Regensburg. Tobias Lange wurde über 400 Meter Siebter (48,88 Sekunden), Daniel Hofmann meldete sich mit 10,51 Sekunden über 100 Meter im Vorlauf zurück und Disziplinkollegin Jennifer Montag schaffte es im Finallauf in 11,36 Sekunden auf Platz vier. Mit der Staffel wurde sie Zweite. Denise Krebs hatte über 5000 Meter mit Kreislaufproblemen zu kämpfen. Für sie stoppte die Zeit nach 16:06,04 Minuten.

Die TSV-Werferinnen testeten derweil in Leverkusen ihre Form. Samantha Borutta, Deutsche Meisterin im Hammerwurf, stellte ihre bisherige Bestmarke von 71,08 Metern ein. Wie schon im gesamten Saisonverlauf landete Carolin Paesler mit 68,36 Meter dahinter auf Rang zwei. Die Plätze vier und fünf belegten Michelle Döpke (63,66 Meter) und Olivia Fromm (59,18 Meter).

Einen Sahnetag erwischte indes ein Parasportler des TSV Bayer 04: Taliso Engel. Der Leverkusener stellte bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften (IDM) gleich zwei Weltrekorde im Schwimmen binnen eines Tages auf. In Berlin war der 19-Jährige mit 29,31 Sekunden bereits im Vorlauf über 50-Meter-Brust fast vier Zehntel schneller als der Usbeke Firdawsbek Musabekow beim bisherigen Weltrekord (29,68 Sekunden). Im Endlauf verbesserte Engel die Marke dann noch einmal auf 29,26 Sekunden.

Der im fränkischen Lauf an der Pegnitz geborene Engel ist über 100-Meter-Brust in seiner Klasse der Sehbehinderten Welt- und Europameister und gilt deshalb auch als Medaillenkandidat für die am 24. August beginnenden Paralympics in Tokio. Die IDM in Berlin war der letzte große internationale Wettkampf vor den Spielen in Japan.