1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Lokalsport: TSV-Athlet Timor Huseni läuft Europarekord in Berlin

Lokalsport : TSV-Athlet Timor Huseni läuft Europarekord in Berlin

Mit vier Titeln sowie einen Europarekord kehrten die TSV-Athleten von den Internationalen Deutschen Meisterschaften der Behinderten in Berlin zurück. Leider mussten nach den Absagen von Markus Rehm, Irmgard Bensusan, David Behre und Birgit Kober kurzfristig auch Heinrich Popow absagen.

Im Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark hatten die Sprinter keine optimalen Bedingungen für die ganz schnellen Zeiten. Bei Gegenwind und Regen gab es dennoch einige gute Ergebnisse. Felix Streng wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte in 11,20 Sekunden vor seinem Teamkollegen Johannes Floors. Timor Huseni vervollständigte mit Platz 3 in seiner Startklasse den Medaillensatz für Bayers Sprinter. Bei den Frauen sorgte Vanessa Low mit Platz vier über 100 Meter für das beste Resultat.

Im Weitsprung sicherte sich Vanessa Low in der Startklasse T42/T44 den Titel mit 4,30 Meter. Die 25-Jährige bestätigte das Niveau der vergangenen Wochen und geht optimistisch in die WM-Vorbereitung. In der Startklasse 37 (Hemiparese) flog Franziska Liebhardt auf 4,44 Meter und stellte ihren Deutschen Rekord ein. Platz zwei war die Belohnung für einen starken Wettkampf. Auf den Plätzen 4 und 5 landeten mit Leonie Düring (3,72 Meter) und Julia Koball (3,62) zwei weitere TSV-Athletinnen. Im Hochsprung sicherten sich Timor Huseni (1,50 Meter) und Leon Schäfer (1,55 Meter) in ihrer jeweiligen Startklasse dritte Plätze. Im Kugelstoßen dominierte Franziska Liebhardt mit der Weltklasseleistung von 12,22 Meter den Wettkampf und holte den dritten Titel für die TSV- Athleten.

  • Fotos : Die schönsten Athletinnen der Leichtathletik-WM 2017
  • Leichtathletik : Norweger Moen läuft in Fukuoka Marathon-Europarekord
  • Lokalsport : So lief das Leichtathletik-Wochenende

Zum Abschluss des zweiten Wettkampftages gewann Johannes Floors in 51,59 Sekunden das 400-Meter-Rennen in der offenen Klasse und sorgte für den vierten Titel. Der Athlet von Sara Mezzi lief ein einsames Rennen und siegte ohne sich zu verausgaben. Timor Huseni zeigte über 400 Meter ein beherztes Rennen und verbesserte seinen in Leverkusen aufgestellten Europarekord auf 54,79 Sekunden. Moritz Raykowski verbesserte seine persönliche Bestzeit auf 1:03,20 Sekunden und belegte in der U 18 Platz vier.

Am Schlusstag der Meisterschaften stellten Leonie Düring (32,87 Sekunden) und Moritz Raykowski (28,6 Sekunden) über 200 Meter neue persönliche Bestleistungen auf. Julia Koball gewann am Schlusstag mit 20,38 Meter die Silbermedaille im Speerwurf. Der Geschäftsführer der TSV-Behindertensportabteilung Jörg Frischmann sagte: "Wenn man bedenkt, dass vier unserer Top-Athleten ausgefallen sind und die Junioren sich gerade auf die WM vorbereiten, muss man mit dem Ergebnis zufrieden sein." Vom 2. bis 8. Juli findet in Stadskanaal (Niederlande) die IWAS-Leichtathletik-Junioren-WM statt. Bundestrainerin Henny Gastel hat gleich neun TSV-Athleten für das deutsche Team nominiert.

(erer)