1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Handball: Trumpf Karolius soll für die Elfen stechen

Handball : Trumpf Karolius soll für die Elfen stechen

Die Spielführerin des Handball-Bundesligisten soll Bayer zum Sieg bei ihrem Ex-Klub Frisch-Auf Göppingen verhelfen. Trainerin Renate Wolf fordert einen Lerneffekt bei ihren Spielerinnen ein.

Mit ehemaligen Spielerinnen von Bayers Handballerinnen haben sie diese Saison noch keine guten Erfahrungen gemacht bei Frisch-Auf Göppingen. Seitdem die frühere Leverkusenerin Karin Weigelt die Schwaben im Sommer in Richtung Kristiansand verlassen hat, waren Ex-Elfen in der EWS-Arena stets ein schlechtes Omen, gelangen ihnen doch die beiden bisherigen Auswärtssiege in der Halle. Frisch-Auf unterlag sowohl Metzingen (mit Anna Loerper und Marlene Zapf) als auch dem Aufsteiger Celle, bei dem Renee Verschuren als Spielmacherin und siebenfache Torschützin glänzte. Als sportlich ähnlich unangenehme Gäste wollen sich nun am Samstag auch die Leverkuserinnen von heute zeigen.

Die haben durch das Remis gegen Buxtehude kräftig Selbstvertrauen getankt, während Göppingen seit dem Auftaktsieg daheim gegen - die natürlich "Elfen-freien" Füchse Berlin nicht mehr gewonnen hat. Bayers Trainerin Renate Wolf wiederholte in den vergangenen Wochen zwei Sätze Mantra-ähnlich: "Wir sind auf einem guten Weg" und "Wir müssen und werden weiter hart arbeiten".

  • LTV-Spielmacher Valdas Novickis in Aktion.
    Handball, 3. Liga : Duell mit Menden ist für den LTV doppelt wichtig
  • Lions-Receiver Amon-Ra St. Brown fängt den
    Premiere in der NFL : Amon-Ra St. Brown sammelt Pluspunkte
  • Ein Gegner grätscht SVS-Verteidiger Niklas Hammes
    Fußball, Landesliga : SV Schlebusch fährt selbstbewusst nach Bonn

Die Punkteteilung mit dem noch ungeschlagenen BSV rechtfertigte beide Aussagen. Einerseits waren die deutlichen Fortschritte in Offensive und Verteidigung über weite Strecken unverkennbar, andererseits leisteten sich die Elfen auch eine schwächere Phase, in der ihnen kein probates Mittel gegen die Aufholjagd der Gäste einfallen wollte. "Wir müssen lernen, solche Situationen für uns so zu nutzen, dass eben nicht mehr der Ausgleich fällt", sagte die erfahrene Ex-Nationalspielerin.

Dass die Ausbeute schon in Göppingen besser sein wird, hoffen sowohl sie als auch ihre Schützlinge. Das ist auch dringend nötig, denn die Auswärtsbilanz ist bisher noch trister als die Heimausbeute des Gegners: Bayers Handballerinnen haben beide bisherigen Partien in der Fremde verloren.

Ein Trumpf in diesem Duell könnte für Bayer ihre Spielführerin Jenny Karolius sein. Die "Flummi" genannte Kreisläuferin wechselte vor der Saison von der schwäbischen Alb an den Rhein und kennt die Stärken der einstigen Teamkolleginnen noch genau. "Wir müssen vor allem auf die Halben im Rückraum achten, Beate Scheffknecht und Anouk van de Wiel", betont sie. Eins ist für Karolius aber ganz klar: Geschenke aus alter Verbundenheit sollten die Göppingerinnen ungeachtet aller echter Wiedersehensfreude von der Neu-Elfe und ihren Mitstreiterinnen besser nicht erwarten.

(kre)