Trainer Robert Nijdam gibt eine Einschätzung zu seinen Spielerinnen ab

Bayers Bundesliga-Handballerinnen : Wie Trainer Robert Nijdam seine Elfen sieht

Der Trainer stellt den Lesern der Rheinischen Post pünktlich zum Nachbarschaftsduell gegen Dortmund sein Team vor.

Nach dem Saisonstart unter der Woche in Bietigheim freuen sich Bayers Handballerinnen auf ihr erstes Heimspiel vor eigenem Publikum: am Sonntag ab 16 Uhr in der Ostermann-Arena gegen Borussia Dortmund. Die Elfen-Fans werden dabei einige neue Gesichter zu sehen bekommen, unter anderem Coach Robert Nijdam. Er stellt den Lesern der Rheinischen Post pünktlich zum Nachbarschaftsduell sein Team Spielerin für Spielerin vor.

Mareike Thomaier (18 Jahre), Rückraum Mitte, Zugang von den Junior-Elfen: „Eine junge Spielerin mit viel Potenzial, die regelmäßig bei uns mittrainiert. Sie hat ein gutes Auge und das Talent, andere besser spielen zu lassen.“

Zivile Jurgutyte (31), Rückraum Mitte: „Offensiv ist sie unsere Regisseurin, besitzt eine gute Übersicht, viel Tempo und macht ihre Mitspielerinnen besser - kurzum: eine sehr wichtige Spielerin.“

Anna Seidel (23), Kreis: „Auf dem Feld wie draußen ganz wichtig für das Team. Sie ist nicht umsonst in diesem Jahr unsere Kapitänin, ist kämpferisch sehr, sehr stark und gibt wirklich nie auf. Das macht sie zu einem Herz dieser Mannschaft.“

Mia Zschocke (20), Rückraum links/Rückraum Mitte: „Auch sie ist unermüdlich, gibt immer 100 Prozent, ist sehr explosiv und kann mit hohem Tempo spielen.“

Sally Potocki (29), Rückraum links/Rückraum Mitte: „Eine Spielerin, die viel Erfahrung in dieses junge Team bringt, stark verteidigt, sehr beweglich. Im Angriff könnte sie etwas mehr rausholen – da kann sie noch mehr.“

Jennifer Souza (18), Linksaußen, Zugang von den Junior-Elfen: „Sie gehört jetzt zum Bundesliga-Kader und bringt viel mit – etwa einen guten Sprung und ein gutes Defensivverhalten, darf aber durchaus noch etwas explosiver werden.“

Jennifer Kämpf (19), Kreis, Zugang von den Junior-Elfen: „Derzeit, durch die Verletzung von Jennifer Karolius, unsere zweite Kreisläuferin. Das gibt ihr Spielzeit, die sie gut gebrauchen kann. Auch sie ist noch ganz jung und besitzt sehr viel Potenzial, muss jetzt aber auch kämpfen, damit das zur Entfaltung kommt.“

Annefleur Bruggeman (21), Rückraum links, Doppelspielrecht Elfen/TuS Lintfort: „Eine Kämpferin, die nie weniger als 100 Prozent gibt, einen starken Willen hat und richtig stark verteidigt. Eine ihrer großen Stärken im Angriff ist die Bewegung im 1:1, aber sie dürfte sich ruhig noch etwas mehr trauen.“

Xenia Hodel (19), Rechtsaußen/Rückraum rechts, Zugang von den Spono Eagles aus Nottwil (Meister 2018): „Ein Riesentalent, das schon 25 Länderspiele für die Schweiz gemacht hat. Sie hat einen sehr guten Arm – und ich freue mich, dass sie Teil dieses Teams ist.“

  • Der neue Elfen-Coach Robert Nijdam (Mitte)
    Gelungene Saisoneröffnung : Robert Nijdam lobt den Angriff der Elfen

Jennifer Karolius (32), Kreis: „Momentan verletzt, aber auch von außen unglaublich wichtig für uns und neben Anna Seidel die zweite Kapitänin. Sie unterstützt mich momentan als Co-Trainerin, aber wir hoffen alle, dass sie ihre Qualitäten bald auch wieder auf dem Feld zeigen kann – in der Abwehr wie im Angriff.“

Vanessa Fehr (21), Tor: „Sie bringt schon einiges mit, macht richtig gute Fortschritte und hat ihre Sache am ersten Spieltag gut gemacht, als sie nach der Verletzung von Nele Kurzke mehr Spielanteile bekam. Muss gemeinsam mit Nele weiter kämpfen und arbeiten – wichtig ist mir dabei aber immer auch, dass sich beide gegenseitig unterstützen.“

Kim Berndt (27), Rückraum Mitte: „Tut uns mit ihrer Erfahrung gut, ist stark in der Offensive, wo sich sie durchaus auch mal auf Halbrechts einsetzen kann, und in der Abwehr, wo sie schön aggressiv verteidigt.“

Nele Kurzke (28), Tor, Zugang vom HC Rödertal: „Eine sehr gute Keeperin mit langen Armen und Beinen und einer Menge Erfahrung. Bei der Einleitung von Gegenstößen gehört sie zu den Besten.“

Amelie Berger (19), Rechtsaußen: „Obwohl sie jung ist, schon eine sehr wichtige Spielerin, die viele Wurfvarianten beherrscht und nicht umsonst schon vom Bundestrainer eingeladen wurde. In der Abwehr kann sie sich aber noch steigern.“

Joanna Rode (21), Linksaußen, Zugang vom HC Rödertal: „Verteidigt sehr stark auf der Zwei und hat auch offensiv ihre Stärken und ist gut im schnellen Gegenstoß.“

Aimee von Pereira (18), Rückraum links, Zugang vom Buxtehuder SV: „Ein Talent, das unglaublich viel mitbringt und nicht aus Zufall bei den letzten Turnieren mit der Jugend-Nationalmannschaft herausragend gespielt hat. Sie spielt diese Saison zwar primär bei den Junior-Elfen, trainiert aber regelmäßig bei uns mit und wird uns sicher auch in der Bundesliga schon Freude bereiten.“

Jennifer Rode (23), Rechtsaußen/Rückraum rechts: „Zum Glück wieder fit und auf dem besten Weg zu alter Stärke. Sie hat einen guten Arm und ist sehr dynamisch, arbeitet hart und ist in der Abwehr wie im Angriff unglaublich wichtig für uns.“

Elaine Rode (19), Rechtsaußen: „Eine junge, kämpferisch starke Spielerin. Sie hat eine sehr gute Vorbereitung gespielt, ist eine gute Ergänzung zu Amelie Berger auf Rechtsaußen, braucht aber sicher auch noch etwas Zeit und Erfahrung.“

Naina Klein (19), Rückraum links, Zugang vom TuS Lintfort (Doppelspielrecht Elfen/Lintfort): „Ein tolles Talent, groß, mit einem starken Arm und eine echte Shooterin – und von denen gibt es bekanntlich nicht so viele. Sie könnte noch etwas schneller auf den Beinen sein und sich hin und wieder noch etwas mehr zutrauen.“