Lokalsport: Top-Sprinter Menga erfüllt zwei EM-Normen

Lokalsport : Top-Sprinter Menga erfüllt zwei EM-Normen

Beim Leichtathletik-Meeting in Mannheim überzeugt der Leverkusener Aleixo Platini Menga über 100 und 200 Meter.

Ein Athlet des TSV Bayer 04 hatte sich für das Meeting in Mannheim am Sonntag offenbar besonders viel vorgenommen: Aleixo Platini Menga. Der Sprinter des TSV Bayer 04 präsentierte sich in Top-Form, beendete beide Sprintstrecken als Sieger und unterbot die Limits für die Europameisterschaften im August in Berlin (7. bis 12. August) bravourös. Die 100 Meter lief der von Hans-Jörg Thomaskamp trainierte Athlet in 10,23 Sekunden - nur acht Hundertstel an der persönlichen Bestzeit vorbei. Damit ist der 30-Jährige national zurzeit der zweitschnellste Sprinter in diesem Sommer. Über 200 Meter war er in 20,37 Sekunden eine Klasse für sich und setzte sich an die Spitze der nationalen Saison-Rangliste.

Auch Vereinskollegin Jennifer Montag durfte mit ihrer Leistung zufrieden gewesen sein. Sie steigerte ihre Saisonbestzeit über 100 Meter um zwölf Hundertstel auf 11,45 Sekunden. Damit war sie in Mannheim Zweitschnellste und brachte sich für die U 23-DM am kommenden Wochenende in Heilbronn ins Gespräch. "Mit ein bisschen Rückenwind hätten wir wahrscheinlich die dritte EM-Norm zu verzeichnen gehabt", sagte TSV-Coach Thomaskamp.

Für Stabhochspringer Bo Kanda Lita Baehre ging es nicht so hoch hinaus wie erhofft. Der Schützling von Christine Adams belegte mit 5,35 Metern als bester Deutscher Platz drei. "Damit bin ich natürlich nicht zufrieden", sagte der 19-Jährige. "Ich wollte eigentlich Höhen von 5,60 Metern plus springen." Kommendes Wochenende möchte er es besser machen: Dann ist er in Heilbronn bei den Deutschen U 23-Meisterschaften Titelverteidiger. Vereinskollege Karsten Dilla schaffte in Mannheim erneut die EM-Norm, übersprang 5,60 Meter und wurde Zweiter.

Als 800-Meter-Vierte schrammte Rebekka Ackers in 2:04,86 Minuten nur um 14 Hundertstel am Hausrekord vorbei. Tobias Lange holte über 400 Meter in 48,61 Sekunden Rang sechs. Über 400 Meter Hürden lief Sylvia Schulz in 59,34 Sekunden als beste Deutsche auf Rang vier. Die Athletin von Tobias Kofferschläger, deren Bestzeit bei 58,74 Sekunden steht, blieb damit erneut unter der U 20-WM-Norm (59,65 Sekunden).

Die TSV-Stabhochspringerinnen Regine Kramer und Ria Möllers belegten die Plätze sechs und sieben. Beide schafften 4,10 Meter. Beim Stabhochsprung-Meeting in Hof überquerte auch Silke Spiegelburg 4,10 Meter und wurde Dritte. Mit einem Sprung über 2,23 Meter hat Mateusz Przybylko am Freitag beim Hochsprung-Meeting in Bühl Platz zwei belegt. 2,26 Meter waren für den 26-Jährigen an diesem Abend allerdings zu hoch. Klubkollegin Katarina Mögenburg holte bei den Frauen mit 1,82 Meter Platz fünf.

(sb)