Lokalsport: SVS spielt nur Remis, FCL enttäuscht

Lokalsport: SVS spielt nur Remis, FCL enttäuscht

In der Fußball-Landesliga punktet lediglich Aufstiegsaspirant SV Schlebusch.

Fußball-Landesliga: FC Viktoria Köln II - SV Schlebusch 1:1 (1:1). Beim Tabellensiebten in Köln kamen die Schlebuscher Fußballer gestern Nachmittag nicht über ein Unentschieden hinaus. "Ich kann meiner Mannschaft überhaupt keinen Vorwurf machen. In der Schlussphase hat uns leider die Genauigkeit sowie das Quäntchen Glück gefehlt", erklärte Schlebuschs Trainer Stefan Müller, der dennoch auf zwei wichtige Fakten hinweisen wollte: "Zum einen sind wir in diesem Jahr weiterhin ungeschlagen, zum anderen lassen unsere Konkurrenten im Moment auch regelmäßig Punkte liegen."

Schon nach fünf Minuten brachte Denis Labusga die Gäste in Front, doch kurze Zeit später waren die Domstädter mit dem Ausgleich zur Stelle. In der zweiten Halbzeit rissen die Schlebuscher das Geschehen zunehmend an sich, blieben aber glücklos. In der Schlussphase vergab zunächst Labusga einen Foulelfmeter, dazu scheiterten Niklas Urban und Maik Maier am Aluminium. "Wir waren dem Sieg ganz nah, doch manchmal muss man sich auch mit einem Zähler zufrieden geben", sagte der Coach.

FC Leverkusen - SC Brühl 0:1 (0:1). Die Leverkusener Fußballer müssen den ersten größeren Rückschlag seit der Amtsübernahme von Michael Kunz als Interimstrainer verkraften. Zuhause kassierte das Team vom Birkenberg eine zwar nur knappe 0:1-Niederlage gegen den hochgehandelten SC Brühl, doch Kunz sah über die komplette Spieldauer keine sonderlich ansprechende Leistung seiner Mannschaft. "Das war total enttäuschend", sagte der Trainer und Klubvorsitzende in Personalunion. Vor drei Wochen hatte er das Spielertrainergespann Erkan Öztürk und Chrisovalantis Tsaprantzis abgelöst.

In der letzten Spielminute der ersten Halbzeit kassierten die Platzherren den 0:1-Rückstand. Nach exakt einer Stunde hatte der eingewechselte Vincenzo Bosa die große Chance zum Ausgleich auf dem Fuß, doch sein Versuch flog über das Tor. Bezeichnend war die Angriffsaktion von Fatih Yildiz, der rund eine Viertelstunde vor dem Abpfiff scheinbar zum 1:1 einnetzte. Doch parallel zu dieser Szene erlaubte sich Bazou Coulibaly ein Foulspiel, so dass der Schiedsrichter auf Ballbesitz für die Gäste entschied.

"Diese Szene sagt alles über unsere Vorstellung aus. Wir müssen jetzt dringend wieder zu unserer Form zurückfinden - die war zuletzt richtig gut", sagte der enttäuschte Kunz nach dem Spiel.

(lhep)