SV Schlebusch verpasst gegen Porz den Sieg, bleibt aber Tabellenführer

Fußball-Landesliga : Schlebusch verpasst den Sieg, bleibt aber obenauf

Das 1:1 gegen Porz ist die zweite Partie ohne Sieg für den Tabellenführer. „Wir hatten Probleme mit unserem Getriebe“, kommentiert Trainer Stefan Müller das Remis.

Fußball-Landesliga: SpVg. Porz – SV Schlebusch 1:1 (0:0). Nur vier Tage nach dem Unentschieden bei Viktoria Köln II kamen die Schlebuscher Fußballer im Nachholspiel beim Drittletzten in Köln-Porz erneut nicht über ein Unentschieden hinaus. „Wir haben diesmal auch wirklich keine gute Leistung gebracht. Wir wollten die ganze Zeit in den zweiten Gang schalten, hatten aber Probleme mit unserem Getriebe“, berichtete Trainer Stefan Müller und verwies vor allem auf das fehlerhafte Passspiel seiner Mannschaft.

In der ersten Halbzeit lieferten sich beide Teams überwiegend ein Mittelfeldgeplänkel, Torraumszenen waren Mangelware. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam der Favorit besser ins Spiel, Nick Rohrbeck profitierte von einem Alleingang Michael Urbans und konnte aus rund zwölf Metern ungehindert den Ball ins Tor befördern. Doch nach rund einer Stunde schlugen die beherzt kämpfenden Porzer mit einem sauber ausgespielten Konter zurück.

„Damit war nicht unbedingt zu rechnen, doch der Gegner hat das richtig gut gemacht“, erklärte Müller. Kurz nach dem Ausgleich hatten die Schlebuscher sogar noch großes Glück, nicht auch noch in Rückstand zu geraten. In der Schlussphase hatten der eingewechselte Joshua Hauschke sowie Tim Herbel und Marcel Schulz, die sich bei einer vielversprechenden Situation nicht einigen konnten, die besten Gelegenheiten auf den Siegtreffer. „Wir wollten hier als Tabellenführer wieder wegfahren und das haben wir letztlich geschafft“, betonte der Übungsleiter semizufrieden.

Am Sonntag (15.15 Uhr) empfangen die Schlebuscher nun den Tabellenachten FV Wiehl. Vor allem im Offensivbereich gibt es für das SVS-Team einige personelle Probleme zu bewältigen, denn in Marcel Wandinger (Prellung), Mustafa Uzun (Knie) und Marcel Schulz (Beruf) fallen gleich drei wichtige Kräfte für die Partie aus. Laut Müller gehe es nun für seine Spieler in erster Linie darum, den Kopf frei zu bekommen und mit neuem Elan in den Spieltag zu starten, um nach zuletzt zwei sieglosen Spielen wieder drei Punkte einfahren zu können.

SVS Stauner, Paffrath, Herbel, Hammes, Rohrbeck (55. Hauschke), Annas (75. Breddemann), Marcel Schulz, Urban (82. Martin Schulz), Grützner, Birken, Raufeiser.

Mehr von RP ONLINE