1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

SV Schlebusch verliert im Kreispokal gegen DJK Südwest Köln

Fußball, Landesliga : SV Schlebusch fliegt nach Verlängerung aus dem Kreispokal

Der von Stefan Müller trainierte Landesligist SV Schlebusch muss sich der DJK Südwest Köln geschlagen geben. Am Sonntag geht es in er Liga gegen Rheinbach weiter.

Fußball, Kreispokal: DJK Südwest Köln – SV Schlebusch 4:2 n.V. (1:1/2:2). Der Landesligist aus Schlebusch musste sich im Viertelfinale des Kreispokals dem A-Ligisten aus Köln nach einer intensiven Partie geschlagen geben. „Wir haben vielen Spielern längere Einsatzzeiten verschafft. Das war eine gute Trainingseinheit und wir können uns nun in aller Ruhe auf die Meisterschaft konzentrieren“, sagte Trainer Stefan Müller. Schon nach zehn Minuten brachte Mustafa Uzun den Favoriten in Führung, doch in der 22. Minute glichen die Platzherren zum 1:1 aus. Noah Gonschior war nach etwas mehr als einer Stunde mit der erneuten Führung zur Stelle, doch wieder fiel postwendend der Ausgleich.

In der Verlängerung erzielten die Domstädter in der 105. und 120. Minute die Treffer für das Weiterkommen. Ärgerlich für den SVS waren zudem die Gelb-Rote Karte gegen David Görgens und die Rote Karte gegen Joel Lombardi wegen Meckerns. Das Duo ist nun auch in der Liga gegen Rheinbach gesperrt.

SVS Kuske, Bärschneider, Hammes, Annas, Weis (46. Mayer), Gonschior, Görgens, Breuer (46. Bamberg), Hauschke, Uzun (80. Lombardi), Ring.

  • Schlebuschs Tim Herbel (l.) im Zweikampf.
    Fußball, Landesliga : SV Schlebusch lässt sich in der Nachspielzeit auskontern
  • SVS-Coach Stefan Müller am Spielfeldrand. ⇥Foto:
    Fußball, Landesliga : SV Schlebusch schiebt Borussia die Favoritenrolle zu
  • Daniel Martin De Leon jubelt nach
    Kreispokal-Drama über 120 Minuten : Viersen nach Derbysieg in letzter Sekunde im Viertelfinale

Landesliga: SV Schlebusch – SC Rheinbach. Vor der nächsten schweren Aufgabe stehen die Schlebuscher am Sonntag (15.15 Uhr) gegen den Tabellensechsten aus Rheinbach. „Den Gegner zähle ich zu den Top-Teams der Liga. Da werden wir schon über uns hinauswachsen müssen, um überhaupt eine Chance zu haben“, erklärt Trainer Stefan Müller. Mit einem Sieg aus den ersten drei Partien steht der SVS aktuell auf Rang acht.

Neben den gesperrten Görgens und Lombardi hat sich Tim Breddemann in den Urlaub verabschiedet. Zudem können Marcel Wandinger und Pravin Prabakaran aufgrund von Verletzungen ebenfalls nur zuschauen, was die Aufgabe am Sonntag freilich nicht einfacher macht. „Wir wollen unser Bestes geben und dann schauen wir, was möglich ist. Vielleicht können wir an unseren guten Heimauftritt zuletzt anknüpfen“, sagt Müller.