SV Schlebusch und SSV Merten trennen sich ohne Tore

Nullnummer im Spitzenspiel : Schlebusch und Merten trennen sich ohne Tore

Der Fußball-Landesligist aus Schlebusch lässt im Spitzenspiel gegen den SSV Merten viele Chancen aus und spielt zum vierten Mal in Folge remis.

Fußball-Landesliga: SV Schlebusch – SSV Merten 0:0. Zwei Minuten vor dem Abpfiff tankte sich Marcel Schulz auf dem linken Flügel durch und bediente den eingewechselten Mustafa Uzun mustergültig. Der von Genclerbirligi Opladen vor dieser Saison zum SVS gewechselte Offensivspieler behielt die Übersicht und versenkte den Ball unhaltbar im Mertener Tor. Die Schlebuscher wähnten sich dem Sieg im Spitzenspiel bereits nah, doch der Linienrichter hob die Fahne. Die Entscheidung: Bei der Flanke sei der Ball im Aus gewesen. „Selbst die Mertener haben zugegeben, dass das eine Fehlentscheidung war“, haderte Trainer Stefan Müller. So blieb es bei einer Punkteteilung ohne Tore.

 „Das bringt uns nicht wirklich weiter, doch wir sind trotzdem ganz nah dran“, betonte der Coach mit Blick auf die Tabellenspitze. Schon nach zwei Minuten hätte für die Platzherren ein Traumstart gelingen können. Nick Rohrbeck wurde im Strafraum zu Fall gebracht, den fälligen Elfmeter setzte Nicolai Annas jedoch an den Pfosten. Michael Urban traf kurz danach nur das Außennetz, Yannick Raufeiser (23.) hatte zudem eine gute Gelegenheit nach einem Eckball. Praktisch mit dem Pausenpfiff hatte das SVS-Team Glück bei einem Lattentreffer.

„Wir waren immer wieder gefährlich, aber leider fehlt uns im Moment die Effektivität vor dem Tor“, sagte Müller, der mit seiner Elf am Samstag (14 Uhr) in der 2. Mittelrhein-Pokalrunde beim Liga-Konkurrenten Germania Windeck gefordert ist.

SVS Geschonneck; Paffrath, Herbel, Hammes, Rohrbeck (72. Uzun), Annas, Marcel Schulz, Urban, Grützner, Birken, Raufeiser.

Mehr von RP ONLINE