SV Schlebusch: Tobias Grützner erlöst den SVS zwei Minuten vor dem Ende

Fußball-Landesliga : SVS beweist gegen Aufsteiger Spich Moral und holt ein 0:2 auf

In der Partie gegen den Landesliga-Neuling erzielt Tobias Grützner zwei Minuten vor dem Spielende das 2:2. Nun geht es für Schlebusch im Pokal weiter.

Fußball, Landesliga: SV Schlebusch – 1. FC Spich 2:2 (0:1). In einer abwechslungsreichen Begegnung trennten sich die Schlebuscher Fußballer und der starke Aufsteiger aus Spich 2:2-unentschieden. Mit jetzt vier Punkten aus den ersten beiden Partien kann der Saisonstart als gelungen bezeichnet werden. „Wir waren dem Sieg aber wesentlich näher als der Gegner. Daher ist es schade, dass wir nicht mit weiteren drei Punkten vom Platz gegangen sind“, sagte SVS-Trainer Stefan Müller und verwies auf die Nachspielzeit, als seine Mannschaft gleich zwei Großchancen ungenutzt ließ.

Nick Rohrbeck rannte im furiosen Finale alleine auf das Spicher Tor zu, doch sein Versuch wurde vom gegnerischen Schlussmann entschärft. Den zweiten Versuch konnte Sommer-Zugang Mustafa Uzun nicht im verwaisten Gehäuse unterbringen. „Da hätte sich der Gegner bei einem weiteren Tor nicht beschweren dürfen“, betonte Müller.

Beide Mannschaften spielten von Beginn an auf Sieg und hielten das Tempo hoch. Die Zuschauer bekamen daher viele Torraumszenen geboten – auf beiden Seiten. Schlebuschs Marcel Wandinger stieß bereits kurz nach dem Anpfiff über die rechte Seite vor und zwang den Torwart der Gäste zu einer ersten Rettungstat, die zu einer Ecke führte. Ein Schuss von Tobias Grützner nach Zuspiel von Marcel Schulz markierte die nächste gute Gelegenheit für die Hausherren (5.). Zudem funktionierte die Abseitsfalle der Gastgeber zu Beginn einwandfrei.

In Führung ging dann aber doch der Aufsteiger. Nach einem langen Ball auf den zweiten Pfosten und einem Kopfball musste SVS-Torhüter Justin Stauner das erste Mal hinter sich greifen (15.). Niklas Hammes vergab nach zwei Eckbällen jeweils mit dem Kopf, danach waren dann wieder die Gäste an der Reihe. Ebenfalls nach einem Eckball brachten die Spicher das Spielgerät vom ersten Pfosten mit einer gekonnten Direktabnahme über die Linie (29.).

Wie so häufig fanden die Müller-Schützlinge aber schnell in die Begegnung zurück. Nach exakt einer halben Stunde war Michael Urban mit dem 1:2-Anschluss vom zweiten Pfosten zur Stelle. Yannik Raufeiser hatte hierfür die sehenswerte Vorarbeit über den linken Flügel geleistet.

Nach der Pause erhöhten die Schlebuscher den Druck. Bis auf einen gefährlichen Kopfball von Niklas Hammes blieben die Angriffsversuche des Müller-Teams zunächst aber ohne Ertrag. Der unermüdliche Einsatz des SVS-Teams wurde dann aber in der Schlussphase doch noch belohnt: Tobias Grützner erlöste die Hausherren zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit mit dem verdienten Tor zum 2:2-Ausgleich. Jan-Eric Birken brachte eine Flanke von Außen vor das Tor, Uzun verlängerte und Grützner muss vom zweiten Pfosten nur noch einschieben.

Und es geht schnell weiter: Bereits am Dienstagabend (19.30 Uhr) ist der SVS im Kreispokal beim Nachbarn SC Hitdorf gefordert.

Mehr von RP ONLINE