1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

SV Schlebusch setzt im Kreispokal in Porz auf hohes Tempo

Kreispokal : SV Schlebusch setzt in Porz auf hohes Tempo

Während Landesligist SV Schlebusch im Kreispokal beim Ligakonkurrenten In Porz antreten muss, geht es für den Bezirksligisten FC Leverkusen nach Nippes.

SpVg Porz – SV Schlebusch. Ein schwieriges Los haben die Landesliga-Fußballer des SV Schlebusch in der zweiten Pokalrunde auf Kreisebene erwischt. Am Sonntag (15 Uhr) ist die von Stefan Müller trainierte Mannschaft zu Gast beim gleichklassigen Team in Köln-Porz, das auch beim Start der Liga in zwei Wochen als erster Gegner wartet.

„Für uns ist das eine spannende Bestandsaufnahme, in der wir sehen, wie weit sie sind und wie weit wir sind. Auf jeden Fall wollen wir alles dafür tun, in die nächste Runde einzuziehen, doch es wird verdammt schwierig“, sagt Co-Trainer Nicolas Hartl, der unter der Woche erkrankt aussetzen musste. Dafür kam Cheftrainer Stefan Müller vorzeitig aus dem Urlaub zurück und leitete die Einheiten. In denen wurde verstärkt am Umschaltverhalten gearbeitet.

Das SVS-Team will mit hohem Tempo zum Erfolg kommen und seine Kontrahenten über die gesamte Spieldauer unter Druck setzen. Den letzten Vergleich mit dem Gegner aus Porz entschieden die Schlebuscher übrigens nach einem abwechslungsreichen Verlauf in der vergangenen Saison mit 3:2 zu ihren Gunsten.

  • Marco Laufmann (Nummer 10) schoss für
    Fußball, Kreispokal : SVH kämpft um Niederrhein-Pokal
  • Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl 2021 in Köln wissen müssen
  • Spielplan, Termine, TV-Übertragung : Das müssen Sie zum DFB-Pokal 2021/22 wissen

Aus personeller Sicht sieht es beim SVS allerdings nach wie vor nicht optimal aus, denn eine ganze Reihe von Spielern muss ersetzt werden. Neben vier Urlaubern fallen Joshua Hauschke nach einer Knöchel-Operation, Tim Breddemann und Tim Herbel mit Leistenbeschwerden sowie David Görgens mit einer Fußverletzung aus. „Unser Kader ist aber groß genug, um auch diese Ausfälle kompensieren zu können. Wir freuen uns auf diese wichtige Standortbestimmung“, betont Hartl.

TFG Köln-Nippes 78 – FC Leverkusen. Bereits am Samstag (16 Uhr) ist die Mannschaft von Trainer Chrisovalantis Tsaprantzis im Pokal beim C-Ligisten gefordert, wo die Leverkusener ihrer klaren Favoritenrolle gerecht werden wollen. „Wir müssen aber auch diesen Gegner ernst nehmen und bereit sein, neben den spielerischen Aspekten auch den Kampf anzunehmen“, fordert der Coach, der auf einige wichtige Kräfte verzichten muss. Saif-Eddin Ayadi, Erwin Mambasa, Shane Famakinwa und Patrick Paffrath werden für diese Begegnung ausfallen, dazu ist der Einsatz vom angeschlagenen Vincenzo Bosa noch ungewiss.

Unter der Woche setzte es im Vorbereitungsspiel beim Landesligisten SC Borussia Lindenthal-Hohenlind eine 2:5 (1:4)-Niederlage. Zwar gingen die Leverkusener durch einen verwandelten Foulelfmeter von Bosa nach zwei Minuten in Führung, doch in der Folge spielten nur noch die Gastgeber. Für den zweiten Treffer des FCL zeichnete der 31-jährige Angreifer Naciel Mbuku verantwortlich.

Aufgrund der dünnen Personaldecke musste der Bezirksligist, der als Saisonziel den Aufstieg ausgegeben hat, in der letzten halben Stunde in Unterzahl spielen. Bosa verließ mit muskulären Problemen das Feld, Ersatz war nicht mehr auf der Bank.