Lokalsport: SV Schlebusch reicht eine gute Stunde

Lokalsport: SV Schlebusch reicht eine gute Stunde

Während die Fußballer des SV Schlebusch weiter auf Kurs in Richtung Vizemeisterschaft liegen, missglückt der Einstand von FCL-Coach Daniel Cartus deutlich - sein Team verliert 1:3 in Lohmar.

Fußball-Landesliga: SV Schlebusch - FV Bonn-Endenich 1908 5:1 (2:0). Eine überzeugende Stunde reichte den Schlebuscher Fußballern aus, um in der Landesliga den nächsten Sieg einzufahren und den zweiten Platz zu festigen. "Meine Jungs haben das richtig gut gemacht und in der letzten halben Stunde ein wenig den Fuß vom Gas genommen", sagte Trainer Stefan Müller, der mit der Leistung seines Teams insgesamt zufrieden war.

Nach etwas mehr als 30 Minuten brachte Denis Labusga den Favoriten mit 1:0 in Führung. Kurz darauf erhöhte Marcel Schulz auf 2:0 (34.). Schlebuschs Trainer Müller zufolge habe dieser Treffer der Mannschaft die nötige Sicherheit gegeben. Mit Beginn der zweiten Halbzeit spielten die Schlebuscher locker auf - und das mit Erfolg. Nicolai Annas (50.), Maik Maier (54.) und Nick Rohrbeck (63.) sorgten mit ihren Toren für die vorzeitige Entscheidung. In der Schlussphase gelang den Bonner Gästen dann nur noch der Ehrentreffer, der aber lediglich statistischen Wert hatte.

Am kommenden Wochenende geht es für das SVS-Team zum abgeschlagenen Tabellenletzten TuS Mondorf. Dort soll die Erfolgsgeschichte des Teams von Coach Müller eine Fortsetzung finden.

SV Lohmar - FC Leverkusen 3:1 (0:0). Der Einstand des neuen FCL-Trainers Daniel Cartus ging daneben: Beim Konkurrenten um den Klassenerhalt in Lohmar mussten die Fußballer vom Birkenberg eine empfindliche Niederlage einstecken. Durch den zeitgleichen Sieg des VfL Rheinbach gegen TuS Mondorf beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer nun vier Punkte.

  • Lokalsport : SV Schlebusch reicht eine gute Stunde

Lange Zeit passierte in der Partie zwischen Lohmar und dem FCL nichts: Beide Abwehrreihen gaben den Ton an. Viele Szenen spielten sich im Mittelfeld ab und Torchancen waren Mangelware. Nach etwas mehr als einer Stunde gelang den Gastgebern dann der erste richtig gefährliche Angriff, der prompt zum 1:0 führte. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff erhöhten die Lohmarer auf 2:0.

Das FCL-Team bewies Moral und kämpfte sich noch einmal zurück. Alexander Willms war nur wenige Sekunden später mit dem Anschlusstreffer zur Stelle. In der Endphase warfen die Leverkusener alles nach vorne, doch der Ausgleich sollte nicht mehr gelingen. In der 82. Minute führten die Platzherren mit dem dritten Treffer die Entscheidung herbei.

Kommenden Sonntag stehen die Cartus-Schützlinge nun gegen den Tabellenachten FV Bad Honnef unter großem Druck und müssen diese Partie unbedingt gewinnen.

(lhep)