Amateurfußball : SV Schlebusch nutzt seine Chancen, FC Leverkusen verliert klar

Fußball-1. Runde Verbandspokal: SV Schlebusch – FC Inde Hahn 4:2 (1:1). Weiter in der Erfolgsspur bleiben die Schlebuscher Fußballer, die sich nach den Siegen in der Meisterschaft nun auch in der ersten Pokalrunde auf Mittelrheinebene behaupteten.

Zu Hause setzte sich die Mannschaft von Trainer Stefan Müller gegen den gleichklassigen Konkurrenten FC Inde Hahn durch. „Der breitere Kader sowie die bessere Chancenverwertung hat heute zu unseren Gunsten entschieden. Jetzt hoffen wir natürlich auf ein weiteres Heimspiel mit einem attraktiven Gegner“, sagte Co-Trainer Kristian Fischer.

Nach etwas mehr als einer Viertelstunde sorgte Niklas Hammes für den Führungstreffer nach sehenswerter Vorarbeit von Amine Azzizi. Doch in der 36. Minute wurde eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft mit dem 1:1-Ausgleich bestraft. Marcel Schulz brachte den Gastgeber nach Vorarbeit von David Görgens mit 2:1 erneut in Front (57.), zehn Minuten später war die Begegnung durch einen verwandelten Foulelfmeter zugunsten von Hahn wieder offen. Der überragende Azzizi krönte aber seine Leistung und sorgte aber mit seinem Doppelpack (72./85.) für die Entscheidung.

Bezirksliga: FC Leverkusen – SpVg. Porz 0:5 (0:3). Einen Tag zum Vergessen erwischten die Leverkusener Fußballer. Eigentlich wollte sich die von Daniel Cartus und Daniel Honnef trainierte Mannschaft sich mit einem Sieg über den Tabellenführer aus Köln-Porz in der Spitzengruppe der Bezirksliga zurückmelden und zugleich Vereinschef Michael Kunz ein passendes Geburtsgeschenk machen. „Das ist leider voll nach hinten losgegangen. Wir waren gegen einen richtig guten Gegner absolut chancenlos“, musste Honnef nach einer einseitigen Begegnung eingestehen.

Von der ersten Minute an rannten die Platzherren dem Gegner und dem Geschehen hinterher. Bereits nach acht Minuten musste FCL-Schlussmann Björn Schäfer das erste Mal hinter sich greifen. Nach den weiteren Gegentoren in der 22. und 38. Minute war das Aufeinandertreffen vorzeitig entschieden. „Wir haben in der Offensive diesmal überhaupt nichts zustande gebracht“, betonte der Coach und stufte die Niederlage als „absolut verdient“ ein. Nach etwas mehr als einer Stunde erhöhten die Kölner, rund zehn Minuten sorgte der überlegene Ligaprimus für den Schlusspunkt.

Mehr von RP ONLINE