SV Schlebusch kann sich in Bad Honnef für Hinspielpleite revanchieren

Fußball aus der Region : SVS will Revanche, FCL ist Außenseiter

Der Landesligist aus Schlebusch hat das Hinspiel gegen den Abstiegskandidaten aus Bad Honnef mit 0:1 verloren und will es nun besser machen. In der Bezirksliga haben die Fußballer des FC Leverkusen allenfalls Außenseiterchancen: Sie treten beim souveränen Tabellenführer in Köln-Porz an.

Fußball, Landesliga: FV Bad Honnef – SV Schlebusch. Das Restprogramm lässt durchaus darauf hoffen, dass sich der SV Schlebusch in der Tabelle noch einmal nach vorne arbeiten kann. Der von Stefan Müller trainierte Landesligist belegt aktuell den vierten Rang und hat fünf Zähler Rückstand auf den Zweiten FV Bonn-Endenich.

„Wir wollen noch einmal kräftig punkten. Vielleicht können wir uns dadurch auch in der Tabelle verbessern“, sagt Müller. Er ist mit seinem Team am Sonntag (15 Uhr) beim Abstiegskandidaten in Bad Honnef zu Gast. Der Viertletzte hat lediglich drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Unterschätzen werden dürften die Gäste den Gegner wohl nicht mehr: Das Hinspiel verlor der SVS mit 0:1. „Dafür wollen wir uns natürlich gerne revanchieren“, betont der Coach.

Christopher Hinzmann, Michael Urban und Christoph Geschonneck fallen verletzt aus, Tim Herbel ist im Urlaub und Niklas Hammes sowie Marcel Schulz fehlen aus privaten Gründen.

Bezirksliga: SpVg. Porz – FC Leverkusen. Als klarer Außenseiter treten die Fußballer vom Birkenberg am Sonntag (15 Uhr) beim souveränen Tabellenführer in Köln-Porz an. Schon beim ersten Aufeinandertreffen setzte es für die Leverkusener eine Lehrstunde. Im Oktober unterlagen die Leverkusener klar mit 0:5. Zur Pause führten die Kölner bereits mit drei Treffern.

„Wir wollen uns diesmal besser aus der Affäre ziehen. Für den Gegner geht es noch um einiges. Sie benötigen im Aufstiegsrennen jeden Punkt“, sagt Trainer Michael Kunz. Er muss voraussichtlich auf Goran Antelj verzichten, der einen Muskelfaserriss erlitten hat. Unter der Woche absolvierte der FCL noch eine gemeinsame Trainingseinheit mit dem Nachbarn Genclerbirligi Opladen, bei der taktische Feinheiten erprobt wurden.

Die Planungen für die neue Saison sind bereits weit fortgeschritten. „Ich stecke in vielen interessanten Gesprächen und ich denke, dass wir uns verstärken werden“, sagt Interimstrainer und Klubchef Kunz.

Mehr von RP ONLINE