SV Schlebusch ist bereit für das Verfolgerduell im Bühl

Fußball in der Region : SVS bereit für Verfolgerduell im Bühl

Der Fußball-Landesligist kämpft im Duell Zweiter gegen Dritter gegen Bonn-Endenich um die Punkte. In der Bezirksliga ist der FC Leverkusen in Flittard gefordert.

Fußball, Landesliga: SV Schlebusch – FV Bonn-Endenich. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden sind die Schlebuscher Fußballer stark in die neue Saison gestartet. Sie haben sich gleich in der Spitzengruppe positioniert und empfangen nun am Sonntag (15.15 Uhr) den direkten Verfolger aus Bonn im Bühl. „Wir gehen mit viel Selbstvertrauen an den Start und wollen den dritten Sieg einfahren“, sagt SVS-Co-Trainer Kristian Fischer. „Uns muss aber in erster Linie klar sein, dass wir uns alles hart erarbeiten müssen.“ Die verletzten Fabian Nentwig, David Görgens, Fabian Rick und Joshua Hauschke werden ausfallen. Ein Mitwirken von Marcel Schulz und Patrick Paffrath wird sich voraussichtlich nach erst kurz vor dem Anstoß entscheiden.

Dank einer souveränen Angriffsleistung hat die von Stefan Müller trainierte Elf in dieser Woche mühelos das Halbfinale des Kreispokals erreicht. Gegen den fünf Klassen tiefer antretenden D-Ligisten SSV Vingst setzte sich Schlebusch mit 11:2 (7:1) durch. Der nächste Pokalgegner am kommenden Dienstag (19.30 Uhr) wird es dem SVS wohl deutlich schwerer machen: Der Mittelrheinligist FC Pesch ist zu Gast in Schlebusch.

Beim Sieg in Vingst war Joshua Hauschke drei Mal erfolgreich, Nick Rohrbeck und Marco Mandrella trafen jeweils doppelt. Tim Breddemann und Mustafa Uzun trugen sich ebenfalls in die Torschützenliste ein, dazu unterliefen den Platzherren zwei Eigentore.

Bezirksliga: SpVg. Köln-Flittard – FC Leverkusen. Die bislang einzige Saisonniederlage in Altenberg haben die Leverkusener schnell abgehakt. Beim 3:0-Heimsieg gegen Frechen vor einer Woche hinterließ die Mannschaft von Klubchef und Trainer Michael Kunz einen hervorragenden Eindruck. „Das Tabellenbild ist sicherlich schön. Aber auch nur, wenn wir erneut gewinnen werden“, sagt Kunz, der am Sonntag (15.15 Uhr) seine beste Besetzung ins Rennen schicken kann.

Beim Landesliga-Absteiger in Köln-Flittard treffen die FCL-Fußballer in Torhüter Fabian Mettke nicht nur einen alten Bekannten wieder – die Mannschaft hat sich gegenüber der Vorsaison kaum verändert. „Und mit dem Sieg vergangenes Wochenende gegen den FC Hürth II haben sie ein richtiges Statement abgegeben. Wir werden in allen Mannschaftsteilen ans Limit gehen müssen“, weiß Kunz um die Schwere der Aufgabe.

Mehr von RP ONLINE