SV Schlebusch hat den Relegationsplatz noch im Blick

Härtetest für den Landesligisten : SV Schlebusch hat den Relegationsplatz noch im Blick

Nur mit einem Sieg am Sonntag beim VfL Rheinbach kann der Landesligist aus Schlebusch seine Spitzenposition behaupten. In der Bezirksliga empfängt der FC Leverkusen das Schlusslicht aus Bensberg.

Fußball, Landesliga: VfL Rheinbach – SV Schlebusch. Schlebuschs Fußballer sind am Sonntag (15 Uhr) bei der punktgleichen Mannschaft in Rheinbach zu Gast. Der Sieger der Partie darf in Richtung Aufstiegsrelegation schielen, der Verlierer wird sich vorerst von den Top-Rängen in der Landesliga verabschieden müssen.

„Wir wollen an das super Auswärtsspiel in Windeck anknüpfen, auch die ersten 70 Minuten zuletzt gegen Homburg-Nümbrecht waren sehr gut. Uns ist klar, dass wir nur mit einer hervorragenden Leistung in Rheinbach eine Chance haben“, sagt Schlebuschs Co-Trainer Kristian Fischer. Unter der Woche konnten einige Akteure das Nachholspiel der Reserve nutzen, um zusätzliche Spielpraxis zu sammeln.

Die zuletzt angeschlagenen Niklas Hammes und Jan-Eric Birken sind wieder komplett ins Mannschaftstraining eingestiegen. Marco Mandrella, der in der Partie gegen Homburg-Nümbrecht einen Schlag auf den Fuß bekommen hatte, steht ebenfalls wieder zur Verfügung.

Bezirksliga: FC Leverkusen – FC Bensberg. Mit drei Niederlagen in Serie ist der FCL denkbar schlecht in das neue Jahr gestartet. Sorgen muss sich der Landesliga-Absteiger aber wohl keine mehr machen, denn die positive Serie zum Ende des vergangenen Jahres hatte dafür gesorgt, dass das von Klubchef Michael Kunz gecoachte Team inzwischen im Niemandsland der Tabelle angekommen ist.

Am Samstag (17.30 Uhr) ist nun das Schlusslicht aus Bensberg zu Gast auf dem Birkenberg. Bei fünf Punkten Rückstand auf den ersten Abstiegsplatz stehen vor allem die Gäste unter Druck.

Mehr von RP ONLINE