Fußball, Landesliga : SV Schlebusch gewinnt auch ohne Trainer

In Abwesenheit von Coach Stefan Müller und seinem Assistenten Nicolas Hartl gewinnt der SV Schlebusch 3:1 in Mondorf und erobert Platz drei der Tabelle.

Fußball-Landesliga: TuS Mondorf – SV Schlebusch 1:3 (0:1). In dieser Saison haben die Schlebuscher schon viel erlebt. Immer wieder standen Trainer Stefan Müller wichtige Spieler nicht zur Verfügung – und oft war Improvisationstalent gefragt. Den bisher eingefahrenen Ergebnissen konnte das aber nichts anhaben. Die Mannschaft belegt nach dem Sieg in Mondorf fast schon sensationell Platz drei in der Tabelle.

Diesmal trafen die Ausfälle den SVS vor allem auf der Trainerbank, denn Müller und sein Assistent Nicolas Hartl fehlten erkrankt. Kurzerhand sprangen Vereinschef Ercihan Kurt sowie Spieler Niklas Hammes und Torhüter Christoph Geschonneck für die Betreuung der Mannschaft ein. Das Trio konnte dem Cheftrainer am späten Nachmittag die frohe Kunde überbringen, dass die nächsten drei Punkte auf der Habenseite sind. „Das war eine schwere Aufgabe. Der Gegner hat uns alles abverlangt“, sagte Kurt nach seinem Debüt an der Seitenlinie. Nach einer halben Stunde hatten die Schlebuscher das erste Mal Grund zum Jubeln – Tim Herbel erzielte den Führungstreffer. Zu diesem Zeitpunkt mussten sich die Gäste aber auch bei ihrem Schlussmann Justin Stauner bedanken, der mehrere gute Chancen der Mondorfer vereitelte.

  • Schlebuschs Tobias Grützner (r.) ist am
    Fußball, Landesliga : SV Schlebusch ist in Mondorf gefordert
  • Mustafa Uzun (vorne) erzielte das 1:0
    Fußball, Landesliga : Taktik des SVS geht beim Triumph in Merten voll auf
  • Witzheldens Moritz Struss (Mitte) wird von
    Kreisliga A : Witzhelden gewinnt Derby gegen Opladen

Kurz nach dem Seitenwechsel gelang den Gastgebern zwar das 1:1, doch auch davon ließen sich die Schlebuscher nicht beirren. Marcel Schulz erzielte das zweite Tor für den Favoriten – es war die Vorentscheidung. Es gab zwar noch ein paar kritische Situationen zu überstehen, „doch es war jederzeit Verlass auf unseren super aufgelegten Schlussmann“, betonte Kurt, der nach dem 2:1 drei weitere Glanzparaden notierte.

Das Gespann der Aushilfstrainer bewies zudem noch einen sehr guten Riecher, denn der just zuvor eingewechselte A-Jugendspieler Mathias Janeczko erzielte bei seinem Debüt nur wenige Augenblicke nach seiner Hereinnahme den Treffer zum 3:1. Auch Nachwuchsmann Deniz Jan Koslar durfte sich über seine ersten Minuten im Landesliga-Team freuen.

SVS Stauner – Bärschneider, Herbel, Bamberg (86. Janeczko), Annas (64. Gonschior), Mayer, Marcel Schulz, Uzun (89. Koslar), Hauschke (78. Martin Schulz), Görgens, Grützner.