SV Schlebusch freut sich auf das Duell mit Spitzenreiter Oberpleis

Fußball-Landesliga : SV Schlebusch freut sich auf das Duell mit Spitzenreiter Oberpleis

Mit einem 2:1 gegen den Mittelrheinligisten TuS Oberpleis haben die Fußballer des SV Schlebusch das Kreispokalfinale erreicht. Zunächst steht jedoch am Sonntag (15 Uhr) das Spitzenspiel in der Landesliga bei TuS Oberpleis an.

Fußball-Landesliga: TuS Oberpleis – SV Schlebusch. Unter der Woche stand für die Schlebuscher das Halbfinale im Kreispokal auf dem Programm. Darin bestätigte der Landesligist seine gute Verfassung und setzte sich mit 2:1 (0:1) gegen den letztjährigen Klassenkonkurrenten und aktuellen Mittelrheinligisten FC Pesch durch. „Das war natürlich ein schöner Erfolg, doch der Gegner ist mit einigen Spielern aus der zweiten Mannschaft angetreten. Daher können wir mit diesem Ergebnis realistisch umgehen“, erklärte Trainer Stefan Müller.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde mussten die Platzherren den 0:1-Rückstand hinnehmen. Doch nach der Pause hatten die Müller-Schützlinge wesentlich mehr zuzusetzen und konnten die Begegnung noch drehen. Nicolai Annas (69.) und Martin Schulz (86.) waren mit ihren Treffern für die Wende verantwortlich. Am 3. Oktober (15.30 Uhr) treffen die SVS-Kicker nun in Köln auf den Bezirksligisten VfL Rheingold Poll, der sich nach Verlängerung 3:2 gegen die SG Worringen durchsetzte. „Natürlich ist es schön, wieder für den Mittelrhein-Pokal qualifiziert zu sein. Für mich sind die Begegnungen im Pokal aber vor allem wegen der Spielpraxis wichtig“, betonte Müller.

Am Sonntag (15 Uhr) sind die Schlebuscher nun bei TuS Oberpleis zu Gast. Mehr Spitzenspiel geht nicht, denn der Ligaprimus startete mit vier Siegen. Die Gäste schafften bislang immerhin drei Erfolge und ein Unentschieden. „Es wird auf viele Kleinigkeiten ankommen“, sagt Müller, der in personeller Hinsicht mit einigen Problemen zu kämpfen hat. Martin Schulz und Tobias Grützner befinden sich im Urlaub. David Görgens, Fabian Nentwig, Fabian Rick und Joschua Hauschke plagen sich noch mit Verletzungen herum. Dazu fehlten unter der Woche Dominik Dohmen und Niklas Hammes wegen Krankheit. Bei beiden hofft Müller jedoch auf eine rechtzeitige Rückkehr. „Auf jeden Fall ist das ein Spiel, auf das man sich richtig freuen kann“, sagt der Übungsleiter.

Mehr von RP ONLINE