1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

SV Schlebusch: Co-Trainer Kristian Fischer zieht es in die erste Reihe

Fußball, Landesliga : Schlebuschs Co-Trainer Kristian Fischer zieht es in die erste Reihe

Der 38-Jährige ist seit rund vier Jahren Stefan Müllers Assistent auf der Trainerbank des Landesligisten SV Schlebusch. Nun sucht er eine neue Herausforderung.

Seit Ende Oktober ruht bei den Fußballern des SV Schlebusch der Trainingsbetrieb. Die Landesliga ist unterbrochen. Kristian Fischer, Co-Trainer des SVS, nutzt die Zwangspause, um sich intensive Gedanken über seine Zukunft zu machen. „Ich fühle mich im Verein und mit dem Trainerteam super wohl und die Arbeit macht einen riesigen Spaß“, sagt der 38-Jährige. „Aber ich möchte für mich unbedingt etwas Neues starten. Ich suche wieder eine Herausforderung als Cheftrainer.“

Die Landes- oder Bezirksliga schwebe ihm vor, aber auch die Kreisliga könne er sich bei einer entsprechenden sportlichen Perspektive vorstellen. „Zunächst gilt meine ganze Konzentration aber dem SV Schlebusch. Sehr ungern würde ich den Verein mit einer abgebrochenen Saison verlassen.“, betont Fischer. Ob es aber noch zu einer Fortsetzung der Runde kommt, steht in den Sternen. So oder so sei die Mannschaft Fischer zufolge heiß darauf, schnellstmöglich auf den Platz zurückzukehren. Das unterstreiche auch die gute Stimmung im Team.

So lange der sportliche Wettstreit im Amateurbereich ruht, kann Fischer immerhin verstärkt seiner Leidenschaft nachgehen und den Profis von Bayer Leverkusen die Daumen drücken. „Das Ausscheiden im DFB-Pokal in Essen schmerzt noch immer“, sagt der Fan. „Dennoch spielt die Mannschaft bislang insgesamt eine sehr ordentliche Saison und erreicht hoffentlich wieder die Champions-League.“ Vor etwa zehn Jahren trieb der in Köln lebende Versicherungsreferent seine Leidenschaft auf die Spitze und besuchte in einer Saison von der Bundesliga bis zur dritten Liga 75 Spiele. „Groundhopping“ heißt das in der Fachsprache. Fußballstadien ziehen ihn magisch an.

Aber der Familienvater ist nicht nur Fan, sondern auch Fachkundig. Er ist im Besitz der B-Lizenz und hat zudem noch die DFB-Elite-Jugend-Lizenz inklusive Qualifikation erworben. Sobald die Pandemielage es zulässt, wird er auch noch die A-Lizenz-Ausbildung in Angriff nehmen, kündigt Fischer an.

Seit etwas mehr als zwei Jahren kümmert er sich neben seinem Engagement in Schlebusch auch als DFB-Stützpunkt-Trainer um die Talentförderung des Fußball-Kreises Solingen. „Es macht sehr viel Spaß, an der Basis zu arbeiten. Da ist immer eine besondere Motivation erkennbar und es ist eine schöne Abwechslung zum Job im Verein. So sehr ich den Fußball auch auf dem Trainingsplatz und im Stadion vermisse, ist die aktuelle Fülle an Zeit mit der Familie aber auch ein großes Geschenk“, betont Fischer, der auch begeisterter Rennradfahrer ist.