Stabhochspringer Bo Kanda Lita Baehre verpasst Finale in Berlin

Zehn Zentimeter fehlten: Bo Kanda Lita Baehre verpasst das EM-Finale

Der Deutsche Stabhochsprung-Meister Bo Kanda Lita Baehre vom TSV Bayer 04 hat bei der EM im Berliner Olympiastadion den Einzug in das Finale der Stabhochspringer verpasst. Am Freitagmorgen bewältige der 19-Jährige in der Qualifikation 5,51 Meter, nicht aber die geforderten 5,61 Meter.

Bei 5,51 Metern touchierte Bo Kanda Lita-Baehre die Latte zwar mit der Schulter, doch sie fiel nicht. 5,61 Meter, was die Einstellung seiner Bestleistung bedeutet hätte, waren aber zu hoch. Insgesamt hatten die Springer mit böigen Bedingungen zu kämpfen. „Es war nicht mein Tag“, erklärte der Schützling von Trainerin Christine Adams. „Die Bedingungen sind für alle gleich, aber ich bin leider gar nicht damit zurecht gekommen.“

Ex-Weltmeister Raphael Holzdeppe (LAZ Zweibrücken) leistete sich einen Salto Nullo, auch Torben Laidig (LAV Stadtwerke Tübingen) konnte 5,61 Meter nicht bezwingen. Das Finale am Sonntagabend findet somit ohne deutsche Beteiligung statt.

Mehr von RP ONLINE