Lokalsport: SSV tritt auf der Stelle, Hitdorf siegt in Porz

Lokalsport : SSV tritt auf der Stelle, Hitdorf siegt in Porz

Während das Heimspiel von Genclerbirligi wegen schlechter Platzbedingungen ausfiel, hatten Schlebuschs Reserve und Hitdorf Grund zur Freude. Lützenkirchen und Bergfried kommen nicht über ein Remis hinaus, Bergisch Neukirchen verliert.

Fußball-Kreisliga Solingen: BV Bergisch Neukirchen - 1. FC Monheim III 2:4 (1:3). Im Kampf um eine vordere Platzierung mussten die Fußballer vom BV Bergisch Neukirchen einen Rückschlag einstecken. Dem unangenehmen Gegner aus Monheim unterlag die Mannschaft von Trainer Michael Czok mit 2:4. Nach den Anschlusstreffern von Tim Reckzügel (34.) zum 1:3 und Tim la Marca (59.) zum 2:3 kam noch einmal Hoffnung bei den Gastgebern auf. Kurze Zeit später bekamen die Neukirchener nach einem Foul an Denis Steinberg einen Elfmeter zugesprochen. Simon Wirtz übernahm Verantwortung, scheiterte jedoch und vergab somit die beste Gelegenheit auf die Wende. "Den Strafstoß hat der gegnerische Torhüter aber auch richtig gut gehalten", sagte Czok. In der 67. Minute gelang den Monheimern das vierte Tor und die Partie war entschieden.

SSV Lützenkirchen - Post SV Solingen 2:2 (2:2). Das Kellerduell zwischen den Lützenkirchenern und Solingen endete mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Durch einen Blitzstart innerhalb der ersten beiden Minuten gingen die Gäste mit einem Doppelschlag in Führung. Doch das SSV-Team bewies Moral und verkürzte postwendend durch Dennis Marquet zum 1:2. Lorenz Röhler glich in der 25. Minute aus. Im zweiten Abschnitt tat sich nicht mehr viel und die Punkteteilung ging schließlich für beide Teams in Ordnung.

Kreisliga A Köln: SV Deutz 05 II - SV Schlebusch II 1:2 (1:1). Im Vorspiel der Landesliga-Teams setzten sich die Leverkusener verdient durch. "Sicher wurde es am Ende noch einmal eng, aber wir hatten genug Möglichkeiten zum dritten Tor", erklärte Trainer Sven Cläs. Er hatte in Nick Rohrbeck und Justin Engeländer Verstärkung aus der ersten Mannschaft bekommen - und Engeländer war es auch, der in der fünften Minute Dennis Reeke stark einsetzte, so dass der die Führung erzielen konnte. Insgesamt zeigte sich der SVS II stark verbessert, auch das Gegentor (16.) steckte das Team um Manuel Lombo gut weg. Im zweiten Durchgang blieb die Reserve des SVS weiterhin stabil. Mit Nico Schmiedts Tor zum 1:2 (54.) bog die Mannschaft sogar noch auf die Siegerstraße ein und brachte das Spiel trotz fünf Gelber Karten im ersten Durchgang nach Hause. "Die Jungs haben ihre Sache gut gemacht und sich den Sieg erarbeitet. Das war klasse", kommentierte Cläs den dritten Saisonsieg.

Rheinkassel-Langel - Bergfried Leverkusen 3:3 (1:2). Als Sebastian Bamberg in der zweiten Minute der sechsminütigen Nachspielzeit zum 2:3 traf, sah alles nach dem nächsten Erfolg für die Gäste aus. Zwei Minuten später glichen die Hausherren jedoch erneut aus. Die Gäste müssen sich vorwerfen lassen, in den entscheidenden Situationen nicht gut verteidigt zu haben. Schon der erste ernstzunehmende Angriff führte zu Gegentor Nummer eins (4.), ein verwandelter Foulelfmeter von Sascha Künzel brachte kurz darauf den Ausgleich (11.). Kurz vor der Pause markierte Bamberg die Halbzeitführung, die in einer abgeflachten Partie eher schmeichelhaft war. Direkt nach dem Wechsel sah die Hintermannschaft wieder nicht gut aus - und es stand 2:2 (48.). "Der Sieg wäre auch nicht verdient gewesen. Wir haben zu viele Fehler gemacht und der schlechte Rasenplatz tat sein Übriges", sagte Trainer André Fanroth.

Prometheus Porz - SC Hitdorf 0:1 (0:0). "Bis auf eine Viertelstunde im zweiten Durchgang hatten wir alles im Griff und hätten nur mehr Tore machen können - wenn nicht müssen", fasste Trainer Udo Dornhaus zusammen. Schon nach einer Viertelstunde war Hitdorf aufgrund einer Roten Karte für eine Notbremse in Überzahl. Trotz guter Chancen ging es torlos aus der Halbzeit. Yannick Prenn erwies seinem Team einen Bärendienst, als er 13 Minuten nach seiner Einwechslung ebenfalls Rot wegen Beleidigung sah. "Da haben wir etwas den Faden verloren, aber gut verteidigt", sagte Dornhaus. Justin Prensena gelang schließlich das Tor des Tages (81.).

(lhep/mane)
Mehr von RP ONLINE