Selbstbewusster VfL Witzhelden trifft auf Genclerbirligi Opladen

Fußball-Kreisliga A : Selbstbewusster VfL trifft auf ersatzgeschwächte Opladener

Mit zuletzt zwei Siegen in Serie hat sich der VfL Witzhelden akuter Abstiegssorgen entledigt und geht gestärkt in das Lokalduell gegen Genclerbirligi. Opladens Spielertrainer Mehmet Sezer droht, die Partie krankheitsbedingt zu verpassen. Im Kreis Köln muss der SV Bergfried beim Spitzenreiter antreten.

Fußball-Kreisliga A Solingen: VfL Witzhelden – Genclerbirligi Opladen. Mit zwei Siegen in Folge haben sich Witzheldens Fußballer vorerst aus der Gefahrenzone verabschiedet. Der Vorsprung der von Oliver Heesen trainierten Mannschaft auf den ersten Abstiegsplatz beträgt inzwischen sechs Punkte. „Bis zur Winterpause wollen wir nachlegen und weiter punkten“, sagt Heesen.

Am Sonntag (14.45 Uhr) trifft sein Team auf den ersatzgeschwächten Tabellensiebten aus Opladen. Spielertrainer Mehmet Sezer ist krank und sein Einsatz ungewiss. Die Offensivspieler Boray Aydin, Yücel Balyemez und Sefa Ocakli fehlen aus beruflichen Gründen. Faruk Uzun und Fatih Uzun fallen jeweils verletzt aus. In Hasan Aydin kehrt zumindest ein Spieler in den Kader zurück. Auf Seiten der Hausherren stehen Simon Schmitz und Marcel Reichert vor ihrem Comeback. Aki Flack ist noch gesperrt, Andrea Brandonisio und Philipp Kühl sind angeschlagen.

SSV Lützenkirchen – 1.FC Solingen. Hätte jemand Trainer Toni Diomedes vor Saisonstart 25 Punkte zu Beginn der Karnevalszeit angeboten, hätte der Aufstiegstrainer sofort angenommen. Doch der Liga-Neuling hat inzwischen andere Ansprüche – und würde als Tabellenachter gerne nachlegen. „Es wäre schön, wenn wir wieder in die Spur finden würden: Meine Mannschaft hat zuletzt nicht das gespielt, was sie kann“, sagt Diomedes. Mit seinem Team empfängt er am Sonntag (15 Uhr) den Tabellenfünften aus der Klingenstadt.

BV Bergisch Neukirchen – BV Gräfrath. Die schwache Auswärtsvorstellung zuletzt beim 1. FC Solingen wollen die Neukirchener so schnell wie möglich vergessen machen. Am Sonntag (15 Uhr) bietet sich für sie gegen den Tabellenzweiten aus Solingen-Gräfath dazu die optimale Gelegenheit. „Wir wollen mindestens einen Punkt holen. Dafür wird sich die Mannschaft so richtig ins Zeug legen“, verspricht Trainer Michael Czok. Ob die beiden angeschlagenen Muhammed Saidy Khan uns Lukas Schröder spielen können, ist noch ungewiss.

Kreisliga A Köln: SV Schlebusch II – Südwest Köln. Nach dem herausragenden 9:0-Heimsieg im Kellerduell gegen das Schlusslicht Prometheus ist die Schlebuscher Reserve auf zwei Punkte ans rettende Ufer herangerückt. Am Sonntag (13 Uhr) geht es nun im nächsten Heimspiel gegen den Tabellensiebten aus Köln. „Es wäre natürlich sehr wichtig, wenn wir nachlegen könnten. In jedem Fall gehen wir mit Rückenwind an den Start“, betont der Coach der Schlebuscher Reserve, Marco Treubmann.

FC Zündorf – SV Bergfried Leverkusen. Am vergangenen Wochenende übernahm Zündorf wieder die Tabellenführung und profitierte dabei von der Hitdorf-Niederlage in Deutz. Am Sonntag (14.45 Uhr) sind nun die Fußballer des SV Bergfried zu Gast beim Aufstiegskandidaten. Trainer Michael Opitz hofft auf ein erfolgreiches Abschneiden – und dass der SVB den Rückstand zu den vorderen Rängen weiter verkürzt.

SC Hitdorf – S.C. Borussia Kalk. Rehabilitierung ist für die von Udo Dornhaus trainierte Mannschaft nach der Pleite vor Wochenfrist beim Tabellenvierten in Deutz angesagt. Am Sonntag (14.45 Uhr) bekommt es der SCH mit dem Viertletzten aus Kalk zu tun.

Mehr von RP ONLINE