Lokalsport: Schlebusch patzt in Rheinbach, FCL gegen Deutz

Lokalsport: Schlebusch patzt in Rheinbach, FCL gegen Deutz

Fußball-Landesliga: VFL Rheinbach - SV Schlebusch 2:0 (1:0). Überraschenderweise gingen die Schlebuscher Fußballer beim Abstiegskandidaten in Rheinbach leer aus und verpassten damit den Anschluss an die vorderen Ränge. "Das war heute ein Tag zum Vergessen. Bei uns hat gar nichts zusammengepasst", sagte Trainer Stefan Müller enttäuscht. Schon nach wenigen Momenten zeichnete sich ab, dass es für den Favoriten nichts zu holen gab.

Fußball-Landesliga: VFL Rheinbach - SV Schlebusch 2:0 (1:0). Überraschenderweise gingen die Schlebuscher Fußballer beim Abstiegskandidaten in Rheinbach leer aus und verpassten damit den Anschluss an die vorderen Ränge. "Das war heute ein Tag zum Vergessen. Bei uns hat gar nichts zusammengepasst", sagte Trainer Stefan Müller enttäuscht. Schon nach wenigen Momenten zeichnete sich ab, dass es für den Favoriten nichts zu holen gab.

Nach einem langen Ball hinterließ die SVS-Abwehr nicht den besten Eindruck und kassierte prompt den ersten Gegentreffer. Mit zunehmender Spieldauer fanden sich die Gäste zwar besser zurecht, doch einen wirklichen Grund zum Feiern in Form eines Torerfolges gab es nicht. Marcel Schulz (48.) und Michael Urban (51.) hatten den Ausgleich auf dem Fuß. Nach einer Stunde vergab Urban durch einen Handelfmeter sogar die größte Möglichkeit auf das 1:1. "Das war richtig ärgerlich", betonte Müller, der praktisch im Gegenzug das 0:2 miterleben musste.

  • Lokalsport : FC Leverkusen geht in Deutz unter, Schlebusch ist wieder auf Kurs

FC Leverkusen - Deutz 05 2:4 (0:1). Dem großen Favoriten und aktuellen Tabellenführer aus Köln-Deutz unterlag der Aufsteiger vom Birkenberg mit 2:4. "Was wir heute wieder einmal an Chancen vergeben haben, geht wirklich auf keine Kuhhaut", berichtete der angefressene Spielertrainer Chrisovalantis Tsaprantzis und verwies auf zahlreiche gute Einschussmöglichkeiten für seine Mannschaft. Sascha Willms scheiterte mehrfach freistehend, auch Amine Azzizi und Benjamin Wadenpohl hätten für die Platzherren treffen müssen.

Die Gäste machten es dagegen viel besser: In der 21. Minute fiel das 0:1. Zwischen der 63. und 78. Minute schlug der Aufstiegskandidat drei weitere Mal in Person von Toptorjäger David Marti Alegre zu - und die Begegnung war damit vorzeitig entschieden. Aristote Mambasa Masudi und Vincenzo Bosa sorgten mit ihren Treffern in der Schlussphase wenigstens noch für ein freundlicheres Ergebnis, wobei für den Neuling insgesamt wesentlich mehr drin gewesen wäre.

(lhep)