1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Fußball: Schlebusch: Hickhack um neuen Torwart beendet

Fußball : Schlebusch: Hickhack um neuen Torwart beendet

Seit zwei Wochen kämpft Landesligist SV Schlebusch um die Freigabe von Torwart Dennis Hill. Nun scheint der Erfolg nahe. Hill kam vom SV Hilden Nord und war zunächst spielberechtigt, bis ihn der Verband doch sperrte. Grund war, dass die Hildener herausfanden, dass der Verband dem Torhüter die Spielberechtigung erteilte, obwohl sie die geforderte Ablösesumme nicht erhalten hatten. Um die Sperre so schnell wie möglich aufzuheben, zahlte der SVS nun.

Der Trainer ärgert sich über Hildens Vorgehensweise. "Das war Erpressung", sagt Thomas Rennette, dessen Team Glück hatte: Wäre Hill in den ersten Partien aufgelaufen, wäre Schlebusch die Punkte nun wieder los. Da Torwart Niklas Deimel verletzt ist, hofft Rennette, dass bis Sonntag alle Formalien geklärt sind und der Neue beim SSV Bergneustadt auflaufen darf. Obwohl — odert gerade weil — die Gastgeber mit null Punkten Schlusslicht sind, warnt der SVS-Coach: "Die Bergneustädter stehen mit dem Rücken zur Wand. Das macht sie umso gefährlicher", sagte der Coach.

Auch Ligakonkurrent VfL Leverkusen tritt am Sonntag bei einem Gegner mit einer bislang schlechten Bilanz an. Vermeintlich steht daher für die Mannschaft von Trainer Giuseppe Brunetto eine einfache Partie beim 1. FC Spich an. Als Drittletzter der Liga haben die Gastgeber vier von fünf Spielen verloren und im Durchschnitt fast drei Gegentore pro Partie kassiert. Diese Anfälligkeit in der Defensive wollen die Leverkusener nutzen, um ein frühes Tor zu erzielen und sich den vierten Saisonsieg zu sichern.

Allerdings zeigte die Erfolgskurve der Spicher zuletzt deutlich nach oben. Ihre einzigen drei Punkte holten sie sich am vergangenen Wochenende beim FV Bonn-Endenich. Mit einem klaren 3:0-Sieg im Rücken empfangen die Gastgeber nun die Leverkusener, die sich allerdings von ihren Aufstiegsambitionen nicht abbringen lassen wollen — unabhängig vom neuen Selbstbewusstsein des Gegners.

Wie Spich erhofft sich auch der SV Bergfried einen Motivationsschub durch das letzte Wochenende. "Der Punkt in Pesch gibt uns Auftrieb. Schließlich habe wir uns ihn erkämpft", sagt Trainer Jörg Berens vor der Partie gegen den Heiligenhauser SV (Sonntag, 15.15 Uhr, Höfer Weg). Der zweite Heimdreier sollte auch dringend her, will sich der Aufsteiger mehr Luft nach unten verschaffen. Peter Klostermann ist fraglich (Pferdekuss).

(sare)