Fußball-Kreisliga : SC Hitdorf muss Kreativität beweisen

Der Fußball-Kreisligist ist gegen die Reserve des FC Pesch gefordert, Bergfried empfängt Rheinkassel-Langel. In der Solinger Gruppe stehen sowohl der VfL Witzhelden als auch Genclerbirligi Opladen vor wegweisenden Spielen.

Fußball, Kreisliga A Solingen: VfL Witzhelden – Post SV Solingen. Vor einer der wohl wichtigsten Partien der Saison stehen Witzheldens Fußballer. Am Sonntag (15.15 Uhr) empfängt die Mannschaft von Trainer Oliver Heesen im Kampf um den Klassenerhalt den direkten Konkurrenten aus Solingen. Die Klingenstädter rangieren derzeit auf dem ersten Abstiegsrang – nur drei Punkte hinter dem VfL. „Wir wollen uns diesen Mitbewerber unbedingt vom Hals halten“, sagt Heesen, der zudem auf eine Revanche hofft. Im Hinspiel mussten sich die Höhendorfer mit 3:5 geschlagen geben. Nach zuletzt zwei Siegen und einem Unentschieden will der VfL die aktuelle Serie weiter ausbauen. Bis auf Oliver Kaschta und Marcus Banken sind alle Spieler an Bord.

Genclerbirligi Opladen – Tuspo Richrath. Am Sonntag (13 Uhr) treffen auf dem Birkenberg die beiden Überraschungsteams der Liga aufeinander. Der Tabellenzweite Genclerbirligi Opladen will sich gegen den Herausforderer und derzeitigen Vierten aus Langenfeld-Richrath durchsetzen. „Wir haben das erste Duell mit 0:2 verloren, das war für uns damals ein Schlüsselspiel. Jetzt sind wir an einem ähnlichen Punkt und ich hoffe, dass wir uns besser anstellen werden“, betont Spielertrainer Mehmet Sezer, der die gleiche Besetzung wie in der Vorwoche aufbieten kann. Mit einem Sieg würde Opladen in jedem Fall den zweiten Rang zementieren – und der ohnehin schon guten Saison einen weiteren Höhepunkt hinzufügen.

TSV Aufderhöhe II – BV Bergisch Neukirchen. Neukirchen kämpft um den Anschluss an die vorderen Plätze und ist am Sonntag (13 Uhr) beim Tabellenelften in Solingen-Aufderhöhe gefordert. Im ersten Aufeinandertreffen trennten sich beide Teams 1:1. „Wir haben etwas gutzumachen“, sagt Trainer Michael Czok und spielt damit auf die 0:4-Pleite beim Tabellennachbarn in Richrath in der Vorwoche an. Bei vier Punkten Rückstand auf den zweiten Platz ist aber auch für den BVBN nach wie vor alles möglich.

Kreisliga A Köln: BW-Köln – SV Schlebusch II. Der Tabellensechste aus Schlebusch ist beim Überraschungstabellenführer am Sonntag (15 Uhr) klarer Außenseiter. Das Nachholspiel beim Dritten Prometheus Porz verloren die Schlebuscher derweil am Mittwochabend mit 1:3 (1:2). Kapitän Daniel Schultes verletzte sich in der Partie nach zehn Minuten und musste ausgewechselt werden.

SVS II Förster, Schultes (10. Reis), Ermal (63. Woryna), Schupp, Dohmen, M. Urban, Balduan, Kedeinis, Dipumba, Nakanishi (73. Bock).

FC Pesch II – SC Hitdorf. Es läuft derzeit richtig rund beim SCH, der mit zwei Siegen gut aus der Winterpause kam. Am Sonntag (13 Uhr) will Hitdorf bei der abstiegsgefährdeten Reserve des FC Pesch den nächsten „Dreier“ folgen lassen und den zweiten Rang festigen. Derzeit liegt der SCH einen Zähler vor Prometheus Porz, hat aber noch das Nachholspiel beim TFC Köln in der kommenden Woche in der Hinterhand. „Pesch wird sicher auch tief verteidigen, daher ist Kreativität gefragt“, sagt Co-Trainer Marco Kelava. Auf die Standards ist beim SCH aktuell Verlass: 21 Treffer resultierten bereits direkt oder indirekt aus solchen Situationen.

 Bergfried Leverkusen – SpVg Rheinkassel-Langel. Mit zwei Unentschieden sind die Leverkusener nicht optimal aus dem Winter gekommen. André Fanroth ärgert vor allem, wie die Gegentore fallen. „Das ist viel zu einfach, wie wir uns da teilweise trotz Überzahl ausspielen lassen“, sagt der Coach. Fehlen werden beim Spiel am Sonntag (15.30 Uhr, Höfer Weg) weiterhin Torsten Sperlich (Patellasehne), Marc Hoppe (Leiste) und Benedict Wachsmuth (Zerrung). Mit einem Sieg im Verfolgerduell – Rheinkassel ist Fünfter (29 Punkte), Bergfried Siebter (28) – kann der Anschluss nach oben hergestellt werden.

Mehr von RP ONLINE