SC Hitdorf gewinnt packendes Duell, SVS II profitiert

Kreisliga A : SC Hitdorf gewinnt packendes Duell, SVS II profitiert

Der Auswärtssieg der Hitdorfer sichert der Schlebuscher Reserve den Klassenerhalt – trotz einer klaren Heimniederlage gegen Rondorf.

Casa Espana – SC Hitdorf 3:4 (1:1). Die Leverkusener Gäste mühten sich zum Sieg und wahren ihre Chance auf die Vizemeisterschaft. Pasqual Guarracino glich in der Nachspielzeit der ersten Hälfte den Rückstand aus der 20. Minute aus. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann eine packende Partie. Erst sah ein Kölner nach einem Handspiel auf der Torlinie Rot, doch Bastian Prensena scheiterte vom Elfmeterpunkt (51.). Ein Doppelpack von Marlon Beckhoff brachte Hitdorf schließlich auf die Siegerstraße (72./74.), ehe Espana nach einer Gelb-Roten Karte für Tim Richrath (76.) noch einmal herankam (79.). Fast postwendend gelang Florian Kobling das 2:4 (81.), ein Strafstoß brachte das 3:4 (85.). „Am Ende wurde es nochmal eng, aber wir haben sehr gut verteidigt und uns über die Zeit gerettet“, sagte Trainer Udo Dornhaus.

Fußball-Kreisliga A Köln: SV Schlebusch II – SC Rondorf 2:5 (0:3). „Es wird Zeit, dass die Saison vorbei ist“, sagte Schlebuschs Trainer Marco Treubmann nach der dritten Niederlage in Serie. Sein Team war gegen die Kölner, die sich mit dem Sieg den Klassenerhalt sicherten, beinahe ohne Chance. Torhüter Christian Förster zeigte in seinem letzten Heimspiel eine starke Leistung, wurde bei den Gegentoren aber sträflich im Stich gelassen. Auch Angreifer Adil Ben Abdellah arbeitete viel, obwohl ihm noch die Kreismeisterschaften der Alten Herren vom Freitag in den Knochen steckten.

„Ohne Spannung geht es halt nicht“, sagte Traubmann. Der Coach gab auch Rüdiger Probst und Daniel Schultes die letzten Einsatzminuten vor eigenem Publikum. Beide beenden ihre Karriere zum Saisonende. Dennis Reeke (66.) und Jan-Niklas Bartels (75.) betrieben noch etwas Ergebniskosmetik. Durch den Hitdorfer Sieg ist der Klassenerhalt nun aber auch für die Reserve des Landesligisten perfekt.

Mehr von RP ONLINE