1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

SC Fast-Break Leverkusen: Nur in der ersten Saisonhälfte auf Aufstiegskurs

Basketball: 2. Regionalliga : Fast-Break – nur in der ersten Saisonhälfte auf Aufstiegskurs

In den Wochen vor dem Abbruch der Saison in der 2. Regionalliga erlebten die Basketballer des SC Fast-Break Leverkusen eine sportliche Talfahrt.

Die Zwangspause mit dem damit verbundenen vorzeitigen Saisonabbruch durch die Corona-Krise kam den Regionalliga-Basketballern des SC Fast-Break Leverkusen beinahe gelegen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Pimperl stürzte in der Rückrunde vom ersten auf den vierten Tabellenplatz ab. „Wir waren einfach nur noch froh, dass dann abgebrochen wurde“, betonte Coach Pimperl. Immer wieder hatte sein Team mit verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen.

Deutlich besser lief es für das Fast-Break-Team noch in der ersten Saisonhälfte. Lediglich eine Niederlage, im Spitzenspiel gegen DJK Adler Frintrop, hatte Leverkusen hinnehmen müssen. Alle anderen zehn Begegnungen entschied die Pimperl-Mannschaft zu ihren Gunsten und belegte nach der Hälfte aller Spiele verdient den ersten Platz in der 2. Regionalliga. Vieles deutete auf eine sofortige Rückkehr in die 1. Regionalliga hin. Auch die Partien zu Beginn des neuen Jahres gegen BG Aachen und die TG Stürzelberg gewann FBL. „Dann erwischte uns aber die Seuche: Wir haben nichts mehr zustandegebracht“, sagt Pimperl mit Blick auf die Wochen vor dem Abbruch.

Zwar ist der Absturz inzwischen verdaut, doch wie es bei den Korbwerfern weitergeht, ist noch vollkommen unklar. Pimperl könnte sich einen Verbleib als Trainer bei Fast-Break vorstellen, Gespräche mit den Spielern hat es allerdings noch keine gegeben. „Es wird sicher auch bei uns irgendwann weitergehen. Die Frage ist nur, in welcher Personalkonstellation genau“, erläutert der Coach. Er will die kommenden Tage und Wochen nun nutzen, um den Kader für die nächste Spielzeit zusammenzustellen – und auch über seine eigene Zukunft als Trainer entscheiden.

Einen Anreiz gibt es jedenfalls jetzt schon: Am ersten Spieltag der neuen Saison – soviel steht fest – trifft Fast-Break gleich auf den Regionalliga-Rückkehrer und Nachbarn Leichlinger TV. Wann diese Partie allerdings ausgetragen werden kann, steht noch in den Sternen.