1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

SC Fast-Break Leverkusen hat ein Endspiel gegen Ibbenbüren

Basketball in der Region : Fast-Break hat ein Endspiel gegen Ibbenbüren

Die Leverkusener Regionalliga-Basketballer sind am letzten Spieltag aber auch auf Schützenhilfe aus Salzkotten angewiesen.

Basketball, 1. Regionalliga: SC Fast-Break Leverkusen – AOK Ballers Ibbenbüren. Mehr Spannung kann ein Saisonfinale kaum bieten: Am Samstagabend (19.30 Uhr) empfangen die Regionalliga-Basketballer des SC Fast-Break den Tabellenneunten aus Ibbenbüren, gegen den die Mannschaft von Trainer Thomas Pimperl das Hinspiel mit 73:82 verloren hat. Zeitgleich kämpft der direkte Konkurrent aus Deutz in Salzkotten um nicht minder wichtige Punkte.

„Die Mannschaft, die gewinnt, bleibt in der Klasse. Leider hat Deutz aber den direkten Vergleich gegen uns gewonnen, daher sind sie leicht im Vorteil. Ich hoffe aber, dass wir doch noch den Klassenerhalt schaffen. Meine Jungs werden auf jeden Fall alles dafür tun“, betont Leverkusens Trainer Pimperl, der auch auf entsprechende Unterstützung von den Zuschauern hofft. Zudem kehrt in Center Adrian Brückmann eine wichtige Stütze – vor allem für die Arbeit unter den Körben – in den Kader zurück.

2. Regionalliga: TSV Bayer 04 Leverkusen II – Südwest Baskets Wuppertal. Zum letzten Heimspiel der Saison empfangen die Reserve-Basketballer des Zweitligisten am Samstag (16 Uhr) den Tabellenzweiten aus Wuppertal. Die Meisterschaft und der damit verbundene Durchmarsch in die 1.Regionalliga steht für die Zweitvertretung des TSV Bayer 04 schon seit geraumer Zeit fest – entsprechend befreit kann die Mannschaft in das Spiel gegen die Baskets gehen.

„Natürlich wollen wir die Partie auch noch gewinnen, doch Priorität haben die Spiele der ProB- und der NBBL-Mannschaften“, erklärt Leverkusens Trainer Jacques Schneider, der für diesen Auftritt nur noch einen Minikader aufbieten kann.

Oberliga: Leichlinger TV – RheinStars Köln III. Neben dem SC Fast-Break und der Reserve der Giants verabschieden sich am Samstag auch die Leichlinger Basketballer im letzten Heimspiel der Saison von ihren Fans. Gegner am vorletzten Spieltag ist der Tabellenneunte aus Köln (19 Uhr). Der Sprung auf den ersten Tabellenplatz ist für den LTV nicht mehr möglich – die BG Aachen steht bereits als Meister fest.

Vor eigenem Publikum muss LTV-Trainer Björn Jakob auf Chris Psyllos und Henry Onono verzichten. Dafür wird in Tim Lorenz der nächste erst 16-jährige Nachwuchsspieler sein Debüt in der Basketball-Oberliga geben.