SC Fast-Break Leverkusen: Fast-Break zittert sich zum Sieg gegen Bonner Reserve

Basketball in der Region : Fast-Break-Basketballer zittern sich zum Sieg gegen Bonner Reserve

In der 2. Basketball-Regionalliga bekommt der SC Fast-Break Leverkusen den Bonner Ex-Profi Jeremy Lewis nicht gestoppt, gewinnt aber dennoch verdient mit 94:87.

Basketball-1.Regionalliga: Hertener Löwen – TSV Bayer 04 Leverkusen II 92:73 (47:47). Beim Spitzenteam im westfälischen Herten hielt der Aufsteiger aus Leverkusen nur eine Halbzeit lang mit. „Leider konnten wir im zweiten Abschnitt die Intensität nicht aufrechterhalten und haben vor allem im dritten Viertel zu viele Rebounds nicht bekommen. Darin lag der Hauptunterschied“, sagte Giants II-Trainer Matthew Watson. In jedem Fall habe sein Team genügend Erfahrungen gesammelt, um sich für die kommenden Aufgaben entsprechend zu rüsten.

TSV Bayer 04 II Merkens (14), Selimovic (14), Ireland (13), Twiehoff (10), Queck (4), Sagemüller (4), Vollberg (3), Engelhardt (3), Droste (3), Marcus (3), Krvavac (2), J. Gnad.

2. Regionalliga: SC Fast-Break Leverkusen – Telekom Baskets Bonn II 94:87 (48:32). Trainer Thomas Pimperl sah einen verdienten Heimsieg seiner Basketballer, die sich in der Schlussphase aber auch einige Nachlässigkeiten erlaubten. Rund fünf Minuten vor dem Ende kam Bonn noch einmal bis auf zwei Punkte heran. „Das Zittern hätte ich uns allen gerne erspart. Zum Glück hat meine Mannschaft zum richtigen Zeitpunkt die passenden Antworten gefunden“, betonte Pimperl. Vor allem Bonns Ausnahmespieler und Ex-Profi Jeremy Lewis bekamen die Hausherren nicht in den Griff – der US-Amerikaner erzielte letztlich 51 Punkte. „Wir haben es aber im Kollektiv gut gelöst und zurecht den Sieg errungen.“

SC Fast-Break Raß (23), Marx, Brückmann (17), D. Klein (3), C. Knieper (11), Bich (9), Fröhlingsdorf (19), Tächl (7), L. Klein (2), J. Knieper, Dahmen (3).

Oberliga: Leichlinger TV – TV Neunkirchen 80:55 (39:26). Die Mannschaft von Trainer Björn Jakob hat den Vorletzten aus Neunkirchen souverän besiegt, den sechsten Sieg im sechsten Spiel gefeiert und damit die Tabellenführung verteidigt. Komplett zufrieden war der Coach der Blütenstädter dennoch nicht. „Wir haben einige Zeit gebraucht, um auf Touren zu kommen“, sagte Jakob. Erst im dritten Viertel zog der LTV auf 55:35 davon. Angeführt wurde das junge Team des LTV von Henning Wiesemann, der 31 Punkte erzielte.

LTV E. Behrmann (11), Haberland (5), Schulz (3), K. Behrmann (2), Hermann (6), Berger (4), Dube (9), De Guidi (1), Johannes (10), Wiesemann (31).

Mehr von RP ONLINE