1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

SC Fast-Break Leverkusen darf trotz Niederlage weiter hoffen

Basketball aus der Region : SC Fast-Break darf trotz Niederlage weiter hoffen

Der Basketball-Regionalligist aus Leverkusen bekommt im Kampf um den Klassenerhalt eine letzte Chance. Eine Liga darunter siegt die bereits als Meister feststehende Reserve der Giants munter weiter, während Oberligist Leichlinger TV eine herbe Niederlage kassiert.

Basketball, 1.Regionalliga: BSG Grevenbroich – SC Fast-Break Leverkusen 104:80 (53:44). Das Saisonfinale in der 1. Regionalliga verspricht Spannung bis zum Schluss. Nach den Niederlagen des SC Fast-Break Leverkusen und des Deutzer TV ist die Frage, welches der beiden Team absteigt, um eine Woche verschoben worden. „Mittlerweile ist auch klar, dass durch die Absteiger von oben auch bei uns vier Teams runter müssen“, betont Trainer Thomas Pimperl. Heißt: Fast-Break muss am kommenden Wochenende gegen Ibbenbüren gewinnen und Deutz darf zeitlgeich beim bereits als Absteiger feststehenden Team in Salzkotten keinen Sieg einfahren. „Wir werden alles reinwerfen und müssen dann schauen, zu was es reichen wird“, erklärt der Coach.

In Grevenbroich waren die Leverkusener in der ersten Halbzeit ordentlich im Spiel, doch eine schwache Freiwurf-Quote kostete ein besseres Ergebnis. Auch das Fehlen von Center Adrian Brückmann machte sich negativ bemerkbar. Tim Dahmen hatte noch gute Szenen und erzielte sechs Punkte für die Gäste.

SC Fast-Break Raß (18), Nesges (2), D. Klein (5), Hartmann (10), Bich (8), Fröhlingsdorf (21), Fabian (4), L. Klein (6), Dahmen (6).

2. Regionalliga: TG Düsseldorf – TSV Bayer 04 Leverkusen II 56:79 (27:47). Trotz personeller Probleme hat die bereits als Aufsteiger feststehende Reserve der Giants in der Landeshauptstadt den nächsten klaren Sieg eingefahren. Spieler Philipp Henn kümmerte sich zusammen mit Florian Kerner um die Betreuung der Mannschaft, da Cheftrainer Jacques Schneider mit dem ProB-Team in Oldenburg unterwegs war. „Die Jungs müssen vor allem unter den Körben toll aufgeräumt haben“, berichtet Schneider aus der Distanz über den Erfolg.

TSV Bayer 04 II Sitah (2), Henn, Engelhardt (17), Queck (9), J. Gnad (2), Selimovic (19), Twiehoff (11), Sagemüller (17), Kirsch (2).

Oberliga: TuS Zülpich – Leichlinger TV 92:76 (39:36). Einen schwarzen Tag erwischten die Leichlinger Basketballer bei ihrer Auswärtsaufgabe in Zülpich. Nach einer Führung in der Anfangsphase lief bei der von Björn Jakob trainierten Mannschaft überhaupt nichts zusammen und sie kassierten eine am Ende deutliche Niederlage. „Wir haben zu keinem Zeitpunkt zu unserem Spiel gefunden und dem Gegner reihenweise Geschenke verteilt“, sagte der LTV-Coach, der die Niederlage aber nicht überbewerten wollte. Am Samstag steht nun das letzte Heimspiel der Saison gegen den RS Köln III auf dem Programm. Dabei soll die Vizemeisterschaft endgültig unter Dach und Fach gebracht werden.

LTV E. Behrmann (5), Haberland, Hermann, K. Behrmann (11), Schröder (10), Wiesemann (21), Dube, Berger (12), Pokar (11), Kremke (4), Psyllos (2).