Lokalsport : RTHC gibt den Aufstieg nicht verloren

Die Hockeyspieler des RTHC haben sich am vergangenen Wochenende mit dem 9:1 über die ETG Wuppertal im Aufstiegsrennen zur Regionalliga zurückgemeldet. Aus zwölf Toren Rückstand auf Spitzenreiter Düsseldorf sind fünf geworden. Trainer Sebastian Folkers wollte sich mit dem Kantersieg aber nicht lange beschäftigen, sondern richtete seinen Blick nach vorne: "Das Ergebnis war eine eine deutliche Angelegenheit. Die Jungs haben jetzt noch mal richtig Blut geleckt, was man im Training deutlich gemerkt hat.

Aber das wird für uns noch eine harte Nummer." Zwei Partien haben die RTHC-Herren noch zu absolvieren. Heute Abend ist die Truppe um 19.30 Uhr beim Rheydter SV II zu Gast, ehe am Sonntag (17 Uhr) zum Abschluss noch ein Auswärtsspiel beim Aachener HC auf dem Programm steht. Die Ausgangslage ist klar: Weil Tabellenführer DSD (36 Punkte) gegen den Crefelder HTC II in seinem letzten Spiel (17 Uhr) wohl dreifach punkten wird, benötigt der RTHC (33 Punkte) unbedingt zwei Siege, um mit den Landeshauptstädtern gleichzuziehen.

Gelingt das, entscheidet das Torverhältnis über Aufstieg und Enttäuschung. "Wir haben unter der Woche sehr viel am Torabschluss gearbeitet", hat Folkers bereits die Marschroute vorgegeben. Und die geht schnurstracks nach vorne.

(knue)