RTHC Bayer Leverkusen: Serafina Pütz und Lea Wolff stoppen Negativlauf

Nach zwei Niederlgagen in Serie : Pütz und Wolff stoppen Negativlauf des RTHC

Die Hockey-Damen haben ihren jüngsten Negativtrend gestoppt und gewinnen gegen den Gladbacher HTC 4:0. Serafina Pütz erzielte zwei Treffer.

Die Frauen des RTHC haben ihre Durststrecke in der Hockey-Regionalliga beendet. Im Heimspiel gegen den Gladbacher HTC gewann das von Ralf Knöller trainierte Team klar mit 4:0 (1:0). Gegen den Tabellenletzten waren die Leverkusenerinnen von Beginn an tonangebend, brauchten aber ihre Zeit, damit das auch auf der Anzeigetafel sichtbar wurde.

Serafina Pütz, die zuletzt zuletzt drei Mal in Serie ohne eigenes Tor geblieben war, sorgte zunächst für die Führung (23.) und legte nach der Pause schnell das 2:0 (32.) nach. Spätestens nach dem Doppelpack von Lea Wolff (45.) und erneut Pütz (46.) war die Partie entschieden. Coach Knöller war größtenteils zufrieden mit dem Auftritt seines Teams und sagte: „Trotz vieler Ausfälle, die wir zu beklagen hatten, war das insgesamt ein verdienter Sieg. Die Mädels haben eine gute Reaktion gezeigt und mit viel Leidenschaft gespielt. Das war aus meiner Sicht der Schlüssel zum Erfolg.“

Die RTHC-Herren taten es den Frauen am Sonntag gleich und gewannen ebenfalls ihr Heimspiel. Im Spiel gegen die Reserve des Marienburger SC fuhr die Mannschaft um Spielführer Moritz Pilch einen 2:0 (1:0)-Erfolg ein. Damit hat das Team von Trainer Volker Fried seine Serie auf fünf Siege in Folge ausgebaut und bleibt Tabellenführer in der Oberliga. Es trafen Steffen Schliemann und Andreas Koyka.