Basketball : Die Giants-Reserve setzt ein dickes Ausrufezeichen

In der 1. Regionalliga schlagen die Leverkusener den Tabellenzweiten Herford, eine Klasse tiefer unterliegt der SC Fast-Break beim Barmer TV. In der Oberliga feiert der Leichlinger TV trotz schwacher Leistung in Rhöndorf den 14. Saisonsieg in Folge.

Basketball, 1. Regionalliga: TSV Bayer 04 Leverkusen – BBG Herford 90:74 (41:46). Für ein dickes Ausrufezeichen sorgte die Giants-Reserve aus Leverkusen. Nach den zuletzt schwächeren Auftritten setzte sich die von Jacques Schneider trainierte Mannschaft gegen den Tabellenzweiten aus Herford durch. „Ich kann nur den Hut ziehen vor dieser starken Leistung. Endlich haben die Jungs das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, freute sich Schneider über diesen wichtigen Erfolg. Gleich sechs Spieler trafen zweistellig, was auch für die mannschaftliche Geschlossenheit spricht und dem Team Zuversicht für die anstehenden Aufgaben geben sollte.

TSV Bayer 04 II: Merkens (10), Krvavac (2), Nick (12), Engelhardt (7), Queck (17), J. Gnad (3), Selimovic (11), Winter (10), Sagemüller (2), Ireland (2), Schild (14), Fankhauser.

2. Regionalliga: Barmer TV – SC Fast-Break Leverkusen 90:83 (47:47). Die nächste Niederlage hat dafür gesorgt, dass die Leverkusener einen weiteren Rückschlag im Aufstiegsrennen hinnehmen mussten. Beim Abstiegskandidaten in Wuppertal ging die Mannschaft von Trainer Thomas Pimperl im übertragenen Sinne baden. „Im Moment kommt von den Jungs einfach zu wenig. Wir haben in keiner Phase eine vernünftige Leistung abgeliefert und sind zu Recht leer ausgegangen“, musste der Coach nach einer enttäuschenden Vorstellung zugeben. Vor allem sei eine schwache Wurfquote sowie eine mangelnde Reboundarbeit für die Pleite verantwortlich gewesen. Die angeschlagenen Adrian Brückmann und Chris Fröhlingsdorf konnten zudem nur sporadisch eingesetzt werden und der Mannschaft nur punktuell helfen.

SC Fast-Break: Rass (11), Marx, Nesges (4), Brückmann (8), Kück, Bich (16), Fröhlingsdorf (27), Fabian (9), Tächl (4), Dahmen (4).

Oberliga: Dragons Rhöndorf II – Leichlinger TV 81:83 (42:48). Am Rande einer Niederlage standen die Leichlinger, die beim Tabellen-Achten in Rhöndorf in der Schlussphase überraschend mit drei Punkten in Rückstand lagen. Dank wichtiger Punkte von Philipp Johannes und Henning Wiesemann drehten die Gäste die Begegnung noch einmal, retteten sich über die Zeit und feierten den 14. Saisonsieg in Folge. „Nach dem Sieg im Spitzenspiel war mir klar, dass es eine ganz schwere Aufgabe werden würde. Wir haben die bislang schwächste Saisonleistung abgeliefert und sind mit einem blauen Auge davongekommen“, musste Trainer Björn Jakob zugeben. Bereits am Mittwoch steht das Nachholspiel in Köln-Pesch auf dem Plan, am Samstag empfängt der LTV die TS Frechen um 19 Uhr.

LTV: E. Behrmann (3), K. Behrmann (14), Hermann, Schröder (2), Wiesemann (17), Berger (4), Nesser (7), Pokar (9), De Guidi, Johannes (27).

(lhep)