Reitsport in Leverkusen Pferdesportler haben wieder ein volles Programm

Leverkusen · Nach zweijähriger Zwangspause wegen der Pandemie normalisiert sich die Lage bei den Turnierreitern. Am Samstag steht zunächst das Springen in Rheindorf an.

 Franz Gilles ist Vorsitzender der RSG Burghof.

Franz Gilles ist Vorsitzender der RSG Burghof.

Foto: Miserius, Uwe (umi)

Wenn am Wochenende rund um Rheindorf vermehrt Pferdetransporter zu sehen sind, ist klar: Die Turnierreiter sind wieder unterwegs. Zwar gab es auch in den beschwerlichen Corona-Zeiten den einen oder anderen kleineren sportlichen Vergleich – meist allerdings ohne Zuschauer. Doch für diesen Sommer ist erstmals seit zwei Jahren wieder ein volles Programm geplant, das traditionell mit dem Turnier der RSG Burghof in der Rheindorfer Butterheide beginnt. Am Samstag reisen die Springreiter an, eine Woche später ist das Areal mit Außenplatz und großer Halle den Dressurreitern vorbehalten.

Dabei könnten sich trotz aller Zuversicht und akkurater Vorbereitung Herausforderungen im Ablauf ergeben. Denn die Reithalle gilt als geschlossener Raum. Zuschauer wie Teilnehmer sollten ihre Masken mitbringen und gegebenenfalls auch benutzen. Zwar werden die Corona-Maßnahmen zum 2. April aufgehoben, aber es könnten noch einige Vorschriften von der Landesregierung erlassen werden. „Das müssten wir aber schon hinkriegen“, ist Turnierleiterin Nicole Gilles überzeugt.

Die erste Prüfung des Burghof-Turniers beginnt am Samstag um halb zehn Uhr mit einer Springpferdeprüfung der Klasse A. Höhepunkt ist am Sonntag um 15.30 Uhr das M-Springen, wenn bis zu 1,30 Meter hohe Hindernisse überwunden werden. Eine noch etwas anspruchsvollere Aufgabe wurde gestrichen, weil sich dafür nicht genug Teilnehmer angemeldet hatten.

Während der mehr oder weniger turnierlosen Zeit waren die Pferdesportler aber freilich nicht untätig. Zum einen gebietet es die Fürsorge ums Tier, dass sie sich regelmäßig um ihren vierbeinigen Partner kümmern, zum anderen hat es einen Wechsel im Vorstand des Kreisreiterverbands Bergisch Land gegeben. Der langjährige Vorsitzende Peter Hiltrop hat sein Amt an Brigitte Prangenberg übergeben. Hiltrop wurde in Anerkennung seiner Verdienste zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Prangenberg weist zudem darauf hin, dass bereits seit einigen Monaten auf der Anlage des Reitervereins Bayer Leverkusen (RVB) Wolfgang Winkelhues als Landestrainer Dressur seinen neuen Stützpunkt eingerichtet hat. Auf der weitläufigen Anlage am Kurtekotten fand am vergangenen Wochenende bereits ein kleineres sogenanntes „Late-Entry“-Turnier statt, bei dem die Dressurreiter den Ausbildungsstand ihrer Pferde von Punktrichtern bewerten ließen – mit ersten Erfolgen für den Ausrichter. In den beiden Abteilungen der Klasse L landeten Michelle Baum und Maria Hackel vom RVB jeweils auf den ersten Plätzen, In der Drei-Sterne-S-Prüfung belegte Katja Rommel die Plätze zwei und drei. Nicola Heynen von der RSG Burghof machte mit den ersten beiden Plätzen in der Dressurprüfung der Klasse M zudem Werbung für das nun anstehende Turnier in Rheindorf.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort