1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Lokalsport: Reiterfamilie Gilles wird ausgezeichnet

Lokalsport : Reiterfamilie Gilles wird ausgezeichnet

Beim Springturnier der Reitsportgemeinschaft Burghof, die 40-jähriges Jubiläum feiert, landet Franz Gilles als Vereinsvorsitzender auf den vorderen Plätzen. Gemeinsame Ehrung mit Vater Werner Gilles.

Keine Angst vor großen Tieren hat Oberbürgermeister Uwe Richrath. Als Ehrengast nahm er die Ehrung der Sieger und Platzierten des Hermann-Hackenbroich-Gedächtnisspringens, einer Prüfung der Klasse A für Senioren, vor. Dabei überbrachte er die Glückwünsche der Stadt an die Reitsportgemeinschaft Burghof, die es nun schon seit genau vierzig Jahren in Rheindorf gibt.

Für das Stadtoberhaupt war es zugleich eine Erinnerung an die eigene Kindheit. Denn nur wenige Minuten von dem Stall in Alt-Rheindorf wohnt Uwe Richrath von klein auf und hat dort oft als Kind gespielt - aber ist nicht selbst geritten. Daran kann sich Werner Gilles, Seniorchef und Landwirt, noch genau erinnern.

Das war zu einer Zeit, als die Reiter vorlieb nehmen mussten mit beengten Verhältnissen, bis es dann Jahre später auf die nagelneue Pferdesportstätte am anderen Ende Rheindorfs ging, in die Butterheide. So kamen neben dem Oberbürgermeister auch noch Friedrich Witte, der ehemalige Vize-Präsident der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, und Peter Hiltrop als Vorsitzender des Kreises. Sie brachten Auszeichnungen und Ehrennadeln für Gilles-Senior Werner und -Junior Franz mit. Die dritte Generation Gilles, die Töchter Madline und Gianna, sind ebenfalls schon reiterlich recht erfolgreich unterwegs.

Sohn Franz bewirtschaftet die Anlage als Pferdewirtschaftsmeister, Ausbilder und selbst Aktiver im Sattel - und als Vorsitzender der RSG Burghof. Wie gut er es seinen Schülern vormachen kann, bewies er mit einem zweiten und dritten Platz in der abschließenden Springprüfung der Klasse M.

Dass Reiten partout eine Sportart für Jung und Alt ist, bewies die Seniorenprüfung, an der der Leichlinger Richard Kuntze umtriebig und voller Pläne teilnahm. Seitdem der Achtzigjährige mit dem elfjährigen Wallach Gelino ein neues Pferd hat, in Rheindorf erstmals mit ihm an den Start ging und gleich den vierten Platz belegte, verkündete er: "Ich werde noch viele Konkurrenten ärgern."

Das Burghof-Turnier findet seine Fortsetzung am kommenden Wochenende mit den Dressurreitern.

(sg-)