Lokalsport: Reiter ermitteln Kreismeister in der Balker Aue

Lokalsport : Reiter ermitteln Kreismeister in der Balker Aue

Mehr als 400 Reiter werden zum Pfingstturnier des Reit- und Fahrvereins erwartet. Zehn Titel sind zu vergeben.

Für einen Reitsportfan gibt es wohl nicht viel Schöneres, als auf ein Turnier auf der heimischen Anlange hinzuweisen - und dabei ein Mitglied des eigenen Klubs als Favoritin anzukündigen. Carina Steinhaus heißt die Dressurreiterin, die mit ihrem Wallach "Feiner Ferdinand" bereits im letzten Jahr die Dressurprüfung der Klasse S* gewann.

Doch Oliver Kuntze ist nicht nur ein Freund des Pferdesports, er ist auch Chef des Leichlinger Reit- und Fahrvereins, der über Pfingsten sein Sommerturnier ausrichtet. Zudem werden in diesem Jahr im Rahmen der Großveranstaltung in der Balker Aue die Kreismeister Bergisch-Land/Leverkusen ermittelt. Zehn Titel werden vergeben, in Dressur und Springen sind es jeweils vier, aufgeteilt in vier Leistungsklassen. Zudem gibt es in jeder Disziplin noch einen Mannschaftswettbewerb. Erwartet werden an den drei Turniertagen, die heute beginnen, mehr als 400 Reiterinnen und Reiter, die sich für die rund 900 Startplätze in den 32 Prüfungen angemeldet haben.

Der Höhepunkt in der Dressur mit der heimischen Favoritin startet bereits am Samstag ab 13 Uhr. Das ist dem Umstand geschuldet, dass die Wettbewerbe für die Ermittlung der Kreismeister nach einem vorgegebenen Ritual ablaufen. Letztlich wird der Kreismeister in den Leistungsklassen eins bis drei in einer mittelschweren Prüfung ermittelt. Und die muss zeitgleich mit einem M-Springen ganz zum Schluss des Turniers stattfinden.

Für Kuntze hat das Turnier einen persönlichen Höhepunkt: Der Präsident sattelt sein eigenes Pferd "It's Gameboy" für die Springprüfungen der Klasse A und trifft dabei gegen seinen 80-jährigen Vater an. Auch Richard Kuntze macht immer noch eine gute Figur auf seinem Pferd "Gelino".

Gewissermaßen zur Abrundung hat sich der Veranstalter auch noch eine "Jump and Dog/Shetty Stafette" ausgedacht. Hier überwindet der Teilnehmer mit Pferd einen Parcours und danach der Führer eines Hundes oder eines Shetty-Ponys - ein unterhaltsames Schauspiel für das Publikum am Pfingstmontag (11 Uhr).

(sg-)