Fußball : Quettinger Mannschaften geizen mit Toren

Der SSV Lützenkirchen untermauerte am Wochenende beeindruckend seine Ambitionen auf eine gehobene Platzierung in der Fußball-Kreisliga B Solingen (Gruppe 1). Dem 10:0 über Sport-Ring Solingen III zum Auftakt lies das Team nun einen deutlichen Erfolg beim SC Leichlingen II folgen.

Mit 7:1 (2:0) fertigte die Mannschaft von Andreas Traudisch die Blütenstädter ab. Kapitän Ralf Muehlsiegl brachte den SSV mit seinen ersten beiden Treffern in Führung. Diese geriet nach dem Anschlusstreffer der Gastgeber durch Oliver Weiske nur kurzzeitig ins Wanken. Patrick Rzepka (2), erneut Muehlsiegl und schließlich Marcel Adämmer (2) sorgten mit ihren Treffern bis zum Schlusspfiff für klare Verhältnis.

Seinen ersten Punkt erspielte sich der TuS Quettingen II beim 0:0 gegen Inter Monheim. Während "Aushilfslibero" Martin Grzesik die Abwehr dichthielt, verpasste der TuS am Ende einer umkämpften Partie sogar einen möglichen Sieg, als zwei vielversprechende Konter nicht erfolgreich abgeschlossen wurden. Einen Dämpfer bekam Absteiger FK Srija Leverkusen beim 3:6 (1:1) beim TSV Aufderhöhe II verpasst.

Zwar lag die Elf von Coach Aleksandar Lazovic Anfang des zweiten Abschnitts erfolgversprechend im Rennen, als Hamilton da Cruz Cardoso mit seinem zweiten Tor die Gäste mit 2:1 in Führung brachte. Allerdings drehte der TSV die Partie bereits in den folgenden 20 Minuten. Der Treffer von Srbijas Kovacev Milos (85.) war nur noch kosmetischer Natur. Der BV Bergisch Neukirchen wartet derweil immer noch auf den ersten Punkt. Die Partie gegen den VfB Langenfeld ging mit 0:2 verloren.

In Gruppe 2 steuerten TuS Quettingen und VfL Witzhelden II keine Tore zum zweiten Spieltag bei. Somit sicherten sich die Quettinger immerhin ihren ersten Zähler der laufenden Saison, während Witzhelden nun mit vier Zählern Rang vier der Tabelle belegt.

Der Reserve des SSV Lützenkirchen gelangenen zwar zwei Treffer, allerdings nahm das Team dennoch keine Punkte von der Auswärtsfahrt zur SG Ayyildiz mit: 2:3 lautete das Endergebnis aus Sicht der Lützenkirchener. Wenig Grund zur Freude hatte auch der ESV Opladen. "Es kann nicht sein, dass ich jede Woche die individuellen Fehler unserer Hintermannschaft kritisieren muss", monierte Trainer Horst Krohn nach dem 1:3 (0:2) beim SC Reusrath III. Einziges Erfolgserlebnis aus seiner Sicht war der Anschlusstreffer von Ken Wetzer zum zwischenzeitlichen 1:2.

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE