Lokalsport: Pokalauslosung sorgt für lange Gesichter beim Leichlinger TV

Lokalsport : Pokalauslosung sorgt für lange Gesichter beim Leichlinger TV

Des einen Freud ist des anderen Leid: Während Jubel beim westfälischen Oberligisten TuS Spenge über das Traumlos THW Kiel herrschte, gab es bei den Drittliga-Handballern des Leichlinger TV Ernüchterung in Anbetracht der Auslosung der ersten DHB-Pokalrunde. Die Pirates bekommen es am 19./20. August mit dem Drittligisten Hamburg Metropolitans, die letzte Saison noch unter dem Namen SV Henstedt-Ulzburg an den Start gegangen waren, zu tun. Im anderen Duell treffen die beiden Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf und der TuS N-Lübbecke aufeinander.

"Für uns war es nie ein Thema, diese Pokalrunde auszutragen. Von daher ist klar, dass wir wieder reisen müssen. Zum dritten Mal haben wir so ziemlich das schlechteste Los gezogen", sagte Trainer-Manager Frank Lorenzet, der in finanzieller Hinsicht von einer Minusveranstaltung ausgeht. Voraussichtlich wird das Vierer-Turnier im Norden von Hamburg ausgetragen. Darüber wird der DHB in den kommenden Tagen mit dem Verein und möglichen Ausweichstätten verhandeln. "Wir haben aber gute Möglichkeiten, den Sprung in die nächste Runde zu schaffen - und uns dann ein Spiel gegen einen Erstligisten zu verschaffen. In jedem Fall wollen wir dieses Wochenende mit unseren Fans genießen", sagt Lorenzet, der sich gerade mit seinem Team in einer ersten lockeren Trainingsphase befindet.

(lhep)
Mehr von RP ONLINE