1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Handball: Opladener Sturzflug setzt sich weiter fort

Handball : Opladener Sturzflug setzt sich weiter fort

Der Handball-Oberligist TuS 82 Opladen unterliegt zu Hause dem Konkurrenten DJK Westwacht Weiden mit 21:25. Durch die bereits fünfte Niederlage rutscht das Team auf den zehnten Tabellenplatz ab.

Schwere Zeiten durchleben im Moment die Handballer des TuS 82 Opladen. Der ambitionierte Oberligist rennt nach der 21:25 (11:14)-Niederlage gegen die mittelmäßig eingestufte DJK Westwacht Weiden weiter den Ansprüchen hinterher. Die Mannschaft von Trainer Christian Schmahl kassierte bereits die fünfte Niederlage, dem gegenüber stehen gerade einmal drei Siege. Platz zehn kann bei weitem nicht das sein, was sich die Verantwortlichen aber auch die Spieler vor der Saison vorgestellt haben. "Erst hatten wir kein Glück und nachher kam noch Pech dazu", bediente sich Manager Volker Leisner einem sehr bekannten Satz aus de Fußball-Bereich. Und da ist viel Wahres dran.

Schlimmer hätte der Einstieg für die Opladener in die nächste Heimpartie wohl kaum verlaufen können. Abwehrchef Hendrik Rachow, Keeper Benedikt Klein und Linksaußen Dan Stoschek wurden unverschuldet Opfer eines Auffahrunfalls, kamen erst kurz vor Beginn der Partie in der Halle an. Zudem musste Schmahl auf die Dienste des verletzten Jean-Francois Vogt verzichten, Aaron Ellmann und Jarno Pusch gingen angeschlagen in die Begegnung. "Das waren wahrlich keine guten Voraussetzungen für uns. Hinzu kommt die allgemeine Verunsicherung und schon hat man die Gründe für unsere Leistung", sagte der Übungsleiter. Als dann auch noch Torjäger Marius Anger in der Halbzeit mit Verletzung ausfiel, war es um die Opladener Siegchancen dahin.

  • LTV-Spielmacher Valdas Novickis in Aktion.
    Handball, 3. Liga : Duell mit Menden ist für den LTV doppelt wichtig
  • Lions-Receiver Amon-Ra St. Brown fängt den
    Premiere in der NFL : Amon-Ra St. Brown sammelt Pluspunkte
  • Ein Gegner grätscht SVS-Verteidiger Niklas Hammes
    Fußball, Landesliga : SV Schlebusch fährt selbstbewusst nach Bonn

Zwar kämpften sich die Hausherren trotz permanenten Rückstand in die Begegnung, doch der Ausgleich wollte nach dem 11:14-Pausenrückstand nicht mehr gelingen. Youngster Kilian Graulich, der mit einem Doppelspielrecht für den Jugend-Bundesligisten TSV Bayer Dormagen ausgestattet ist, profitierte am meisten von der personellen Schieflage. Der talentierte Nachwuchsakteur durfte für längere Zeit auf der Mittelposition ran, setzte immer wieder die Nebenleute gekonnt in Szene und durfte dazu über seine ersten beiden Treffer im Opladener Herrentrikot freuen. Graulich war bis zur letzten Saison in der TuS 82-Jugend aktiv, wechselte im vergangenen Sommer auf die anderen Rheinseite. Neben Graulich überzeugte auch Björn Wohlgemuth aus dem linken Rückraum mit starken acht Treffern.

Bis zum 20:23 (53.) gab es durchaus Hoffnungen für die Schmahl-Truppe, vielleicht doch noch die Wende zu schaffen. Doch die Gäste aus dem Aachener Vorort, die clever das Tempo verschleppten, brachten den Vorsprung mit Geduld und Geschick über die Zeit. Während im DJK-Lager frenetisch gefeiert wurde, wächst der Frust im Opladener Team immer weiter.

TuS 82: Köhler-Prediger, Klein (35.-41.) - Wohlgemuth (8), Anger (5), Rachow (4), Graulich (2), Kreutzer (2), Stoschek (1/1), Brahmann, Durkaya, Klein, T. Göddertz, Pusch, Kähler.

(lhep)