Lokalsport: Opladen gegen Langenfeld - TuS 82 startet mit Derby in die Liga

Lokalsport: Opladen gegen Langenfeld - TuS 82 startet mit Derby in die Liga

Für Fabrice Voigt wird der Saisonauftakt bei der SG Langenfeld morgen Abend (20 Uhr) zu einer Reise in die Vergangenheit. Lange Zeit war der 38-Jährige, der heute als Trainer für den Handball-Nordrheinligisten TuS 82 Opladen verantwortlich ist, für die Langenfelder aktiv. Neben seiner Tätigkeit im Jugendbereich warf der Spielmacher auch für die erste Mannschaft Tore. "Es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, dass es für mich kein besonderes Spiel wäre. Aber insgesamt ist es für alle eine tolle Sache. Wir freuen uns auf den Saisonstart mit diesem spannenden Derby", betont Voigt, der in Langenfeld viele bekannte Gesichter treffen wird.

Spätestens mit dem Anpfiff müssen die Erinnerungen aber beiseite geschoben werden. Gastgeschenke wird es keine geben. Vom ersten Spieltag an geht es für die Opladener um wichtige Punkte für den ungefährdeten Klassenerhalt. Frühzeitig will man sich in die sicheren Gefilde aufmachen und nichts mit den hinteren Rängen zu tun haben. "Vor so einer ersten Begegnung weiß man nie genau, wo man steht", sagt Voigt, der seine Truppe trotz guter Vorbereitungsergebnisse bei "ungefähr 60 bis 70 Prozent" sieht.

Den Absteiger aus Langenfeld stuft er als heißen Kandidaten für eine sofortige Rückkehr in die dritte Liga an. Laut Voigt habe das Team jede Menge Erfahrung in der vergangenen Saison gesammelt und werde davon nun auch eine Spielklasse tiefer profitieren. Ein zentraler Spieler des Gegners aus der Nachbarstadt ist Kreisläufer Christian Mergner, der im letzten halben Jahr noch für die Drittliga-Handballer aus Leichlingen das Trikot überzog, ehe er vom LTV zur SGL wechselte. "Die haben eine sehr junge und dynamische Mannschaft", sagt Voigt, der sein Team in der klaren Außenseiterrolle sieht.

  • Lokalsport : TuS 82 verlängert mit Fabrice Voigt

Auf Opladener Seite fallen die Zugänge Max Müller (Schulter) und Kreisläufer Fabian Benger (Sehnenentzündung) aus. Dazu haben sich in Joscha Rinke und Vinzenz Gremmelspacher zwei Spieler unter der Woche krank abgemeldet. "Ich hoffe, dass die beiden rechtzeitig zum Spiel wenigstens wieder in den Kader zurückkehren können", sagt Voigt.

(lhep)
Mehr von RP ONLINE