Oliver Heesen fordert Steigerung seines VfL Witzhelden

Leistung stimmt, Ergebnisse nicht : Oliver Heesen fordert Steigerung seines Teams

Der Trainer des Kreisliga-Aufsteigers VfL Witzhelden will in Gräfrath mindestens einen Punkt mitnehmen. Spitzenspiel für den BVBN.

Fußball-Kreisliga A Solingen: BV Gräfrath – VfL Witzhelden. Die Parallelen zur Vorsaison sind bei den Witzheldener Fußballern unverkennbar. Auch vor einem Jahr startete die von Oliver Heesen trainierte Mannschaft mit drei Spielen ohne Sieg. Es folgte im Saisonverlauf eine enorme Leistungssteigerung, die letztlich mit dem Aufstieg in die Kreisliga A belohnt wurde. „Wir wissen schon, dass wir uns steigern müssen. Die ersten Begegnungen waren aber gar nicht so schlecht, lediglich die Ergebnisse stimmten nicht“, betont Heesen, der mit seinem Team am Sonntag (15 Uhr) beim BV Gräfrath zu Gast ist. Zuletzt ging es bei den Aufeinandertreffen mit den Solingern meist hoch her. „Wir freuen uns auf diesen Vergleich und wollen dort mindestens einen Punkt mitnehmen.“ Torjäger Marcus Banken ist im Urlaub, dazu fallen die verletzten Simon Turowski (Hüfte), Marcel Reichert (Meniskus) und Simon Turowski (Adduktoren) aus. Oliver Kaschta ist hingegen wieder dabei.

FC Britannia – BV Bergisch Neukirchen. Für die Neukirchener Fußballer steht das erste Spitzenspiel der noch jungen Saison an. Am Sonntag (15 Uhr) ist das Team von Trainer Michael Czok als Tabellenführer zu Gast bei den zweitplatzierten Solingern. Beide Teams haben als einzige Mannschaften in der Kreisliga A bislang sieben Zähler aus drei Partien eingefahren. „Wir werden uns aber extrem steigern müssen, wenn wir auch dort erfolgreich sein wollen“, sagt Czok, der im Duell mit dem FC Britannia wieder wesentlich mehr Alternativen als zuletzt aufbieten kann. Dustin Biegisch und Simon Proch sind aus dem Urlaub zurück, und auch Nico Schwan, Tim Reckzügel, Björn Schneider sowie Daniel Mücke haben den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen. Ihr Einsatz entscheidet sich erst kurzfristig.

Genclerbirligi Opladen – 1.FC Monheim III. Mit vier Punkten aus den ersten drei Partien haben sich die Opladener im Mittelfeld platziert. Der Saisonstart bei drei Auswärtsspielen in Serie darf als durchaus gelungen betrachtet werden. Am Sonntag (13 Uhr) steht nun das erste Heimspiel an – zu Gast wird der punktgleiche Tabellennachbar aus Monheim. „Wir freuen uns sehr darauf, wieder ein Meisterschaftsspiel auf dem eigenen Platz auszutragen“, sagt Spielertrainer Mehmet Sezer. Hamit Kefkir und Ahmed Mohammed haben sich in den Urlaub verabschiedet, dafür sind Yasin Ocakli und Osman Erikci nach abgelaufener Rotsperre wieder im Kader von Genclerbirligi.

Kreisliga A Köln: SV Schlebusch II – Prometheus Porz. Der Umbruch bei den Schwarz-Gelben ist vollzogen, nur vier Spieler, die auch in der letzten Saison aktiv waren, standen bei der Derbyniederlage in Bergfried in der Startformation. Als Kapitän führte der vom BV Neukirchen gekommene Kai Lehmann die Schlebuscher Reserve aufs Feld. „Wir müssen unsere Abläufe noch optimieren, aber es war schon ein ordentlicher Auftritt, auch wenn das Ergebnis natürlich nicht optimal war“, erklärt Trainer Marco Treubmann. Er trifft mit seinem Team am Sonntag (13 Uhr) auf den GSV Prometheus Porz, der sein Auftaktspiel mit 2:1 gegen Lindenthal-Hohenlind II gewann.

SC Hitdorf – TFC Köln. Die Auftaktpleite ist verdaut – mit neuen Trainingsanzügen, Poloshirts und Anstoßzeit steht die Hitdorfer Heimpremiere in die Kreisliga-Saison an. Eröffnet wird die Spielzeit beim SCH offiziell am Sonntag ab elf Uhr mit dem Spiel der dritten Mannschaft gegen Roland Bürrig II, ab 13 Uhr spielt die Zweite gegen Gremberg-Humboldt, ab 15.15 Uhr die Erste gegen TFC Köln. Die Damen kämpfen ab 17.15 Uhr gegen Löwe Köln um Punkte.

Türk Genc – Bergfried Leverkusen. Noch lief nicht alles rund beim Kreisliga-Vizemeister der vergangenen Saison, was auch der Personalsituation geschuldet ist. „Die Bank konnten wir zwar voll besetzen, aber das war es dann auch schon“, erklärt Neu-Trainer Lukas Beruda nach dem Auftaktsieg gegen die Zweitvertretung des SV Schlebusch. Der Gegner am Sonntag (15 Uhr) ist Aufsteiger und verlor zum Auftakt 0:3 gegen Rheinkassel-Langel, was Coach Beruda zufolge „zu diesem Zeitpunkt der Saison gar nichts aussagt“.

Torsten Sperlich, Mirco Cwikowski, André Jenner, Florian Pantenburg und Bastian Eckstein sind weiterhin verletzt oder angeschlagen – vor allem in der Defensive drückt der Schuh bei den Steinbüchelern. Bergfrieds Kapitän Daniel Hillebrands musste zuletzt in der Innenverteidigung spielen, aber auch er ist nicht topfit.

Mehr von RP ONLINE