Handball: NTV macht vorletzten Schritt zum Aufstieg

Handball : NTV macht vorletzten Schritt zum Aufstieg

Nach dem 33:21 gegen Königsdorf fehlt Neukirchen für den Sprung in die Landesliga noch ein Sieg.

Bereits am kommenden Wochenende können die Kreisliga-Handballer des Neukirchener TV die Meisterschaft endgültig perfekt machen. Der Mannschaft von Trainer Guido Heuvelmann fehlt noch ein Sieg für den langersehnten Aufstieg in die Landesliga. Im Nachbarschaftsduell setzte sich die Drittvertretung des TuS 82 Opladen gegen die Reserve des TuS Rheindorf durch.

Neukirchener TV — TuS Königsdorf II 33:21 (18:8). Einer Spitzenmannschaft würdig traten die Handballer des Neukirchener TV auf. Im Heimspiel gegen den Tabellenachten ließ der Kreisliga-Tabellenführer um Trainer Guido Heuvelmann nichts anbrennen und verteidigte seinen Vorsprung von drei Punkten auf den Verfolger HSG Refrath/Hand durch einen locker herausgespielten Erfolg, der in Windeseile konkrete Formen angenommen hatte: Über 8:1 setzten sich die Hausherren auf 18:8 zur Pause ab — schon war die Begegnung frühzeitig entschieden. "Da fiel es auch nicht weiter ins Gewicht, dass wir eine schwache Chancenverwertung hatten", sagte Heuvelmann. Aus den verbleibenden zwei Meisterschaftsspielen gegen die Zweitvertretungen des HSV Bocklemünd (Samstag, 5. April) und des TuS Rheindorf (Sonntag, 13. April) benötigen die Neukirchener jetzt nur noch einen Sieg, um allerletzte Zweifel an ihrem Sprung in die Landesliga auszuräumen.

NTV Hohl, Schmitz, Kalinowski (2), Schneck (2), Mrosek (1), Brauser (5), Hohnl, Zafiriadis (8/1), Goeddertz (7/3), Resl (5), Kruse (2), Tomasic (1).

TuS 82 Opladen III — TuS Rheindorf II 37:29 (17:12). Das Nachbarschaftsduell zwischen der Opladener Dritten und der Rheindorfer Reserve war auf beiden Seiten geprägt von ersatzgeschwächten Reihen. Die Opladener um ihren Trainer Richard Sipply kamen damit allerdings wesentlich besser zurecht, hatten sich bis zur Pause schon etwas abgesetzt und fuhren einen ungefährdeten Erfolg ein. "Wir haben damit unseren vierten Rang gefestigt", sagte der Coach. Zwar präsentierten sich die Gäste mit einem starken Thomas Bendzulla zwischen den Pfosten kämpferisch und kamen im zweiten Abschnitt den Opladenern zweimal bis auf drei Tore nahe, doch zu mehr sollte es für die von Klaus Becker trainierte Mannschaft nicht reichen.

TuS 82 III Hanebeck, Meuser (1/1), Fischer (9/2), Görgens (3/1), Platzek (10), Imhoff (1), Cardone, Clasen (3), Berthold (6), Wittgens (4/1).

(lhep)