Lokalsport Neue Gegner für die Handballer des Leichlinger TV

Leichlingen · Die Handballer des LTV treffen in der kommenden Saison auf viele neue Gesichter. Die Spielkommission der dritten Liga beschloss am vergangenen Wochenende in Kassel die Einteilung der vier Drittliga-Staffeln.

Die Blütenstädter treten wie erwartet in der West-Staffel an, allerdings führt der Spielbetrieb die Mannschaft von Trainer Frank Lorenzet wie in der vergangenen Spielzeit mehrfach in den hohen Norden. Zehn Vereine, darunter unter anderem Titelfavorit HSG Krefeld und die Bergischen Panther, verblieben im Vergleich zur vergangenen Saison im Klassement. Zudem fusionierte die HSG Lemgo II mit dem westfälischen Oberligisten HSG Augustdorf/Hövelhof zum Team Handball Lippe.

Hinzu kommen außerdem die Aufsteiger SG Langenfeld (Nordrhein), TuS Spenge (Westfalen), MTV Großenheidorn (Niedersachsen) und SG Varel/Altjührden (Nordsee). Die Reise an die Küste ist mit mehr als 300 Kilometern die längste Auswärtsfahrt für den LTV. Auch die Strecke zum Northeimer SC, der vergangenes Jahr noch in der Ost-Staffel antrat und nun im Westen ran muss, hat es mit knapp 300 Kilometern in sich.

Die vergangene Saison beendete Lorenzets Team nach schwierigem Start mit 45:15 Punkten auf Rang drei der Tabelle - hinter dem TSV Bayer Dormagen (48:12) und TuS Ferndorf (59:1).

Die Teams der 3. Liga West MTV Großenheidorn, SG Varel/Altjührden, Ahlener SG, SG Schalksmühle-Halver, TuS Spenge, TuS Volmetal, HSG Handball Lemgo II, SG Menden Sauerland Wölfe, HSG Bergische Panther, TSV GWD Minden II, Leichlinger TV, VfL Gummersbach II, Longericher SC, HSG Krefeld, SG Langenfeld, Northeimer SC.

(mol-)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort