Handball : Mehr Wind über die Flügel

Renate Wolf erwartet von den Leverkusener Handball-Frauen im Rückspiel gegen Ljubljana ein variableres Angriffsspiel, damit das Polster für den Einzug in die nächste Europacup-Runde reicht.

Ein Polster von drei Toren aus dem Hinspiel ist ein feines Guthaben für das Rückspiel in der dritten EHF-Pokal-Runde gegen RK Olimpija Ljubljana (morgen, 16 Uhr, Smidt-Arena). Allerdings kann ein solcher Vorsprung für Bayers Handballfrauen psychisch auch zur Hypothek werden – das ist immer der Fall, wenn der Sieger des ersten Treffens sich in zu großer Sicherheit wiegt. Das weiß Renate Wolf aus eigener Erfahrung. Darum wird Bayers Trainerin nicht müde, auf die Gefahren der Konstellation hinzuweisen. "Das wird absolut kein Selbstläufer", betont sie unentwegt.

Angst hat die Übungsleiterin der "Werkselfen" jedoch keineswegs vor dem slowenischen Vizemeister, aus dessen Team sechs Nationalspielerinnen noch Mitte Oktober in der EM-Qualifikation gegen Deutschland im Einsatz waren. "Wenn wir hochkonzentriert sind, werden wir auch gewinnen", sagt Wolf. Eine deutliche Steigerung erwartet sie vor allem von den Spielerinnen auf den Außenpositionen. "Über die Flügel waren wir in Ljubljana sehr schwach. Das soll sich nicht wiederholen", betont sie. Sonst sei das Offensivspiel zu wenig variabel und somit zu leicht auszurechnen für Olimpija.

Dass die Sloweninnen nicht bereit sind, die Partie herzuschenken, unterstreicht dieses: Statt wie geplant mit dem Bus reisen sie nun mit dem Flugzeug an, um ausgeruhter in die Partie zu gehen.

Dort erwartet beide Teams wohl eine ordentliche Kulisse. Selbst unter der Woche gegen Leipzig und Buxtehude kamen zuletzt überraschend viele Zuschauer. "Aber nun freuen wir uns, endlich mal wieder an einem Sonntag spielen zu dürfen. Da können auch unsere jungen Anhänger kommen, die bei Abendspielen passen müssen", meint die Wolf. Sie freut sich schon auf die Atmosphäre, zu der die Wildcats-Cheerleader wieder ihren Teil beitragen werden, die gegen Buxtehude unter der Woche nicht den Ton angeben konnten. Alles ist also bereitet für einen glanzvollen Europapokal-Nachmittag..

(RP)