Reitsport : Masse und Klasse zu Gast beim RV Bayer

Masse und Klasse gleichermaßen will der Reiterverein Bayer beim großen Sommerturnier am Wochenende auf der Reitanlage Kurtekotten bieten. Nimmt man alleine die Zeiteinteilung mit der vorläufigen Zahl von Nennungen, dann wollen sich genau 1599 Pferde und Reiter einfinden. 69 Seiten umfasst die Nennungsliste. Erfahrungsgemäß werden zwar nicht alle Angemeldeten kommen, weil in der Zeit zwischen Nennung und Start immer noch viel passieren kann.

Jedenfalls gibt es weit und breit keine Reitanlage wie die von Bayer, auf der sich solch ein Mammutprogramm räumlich mit Reit- und Parkplätzen noch bewältigen lässt. So ist alleine für die Dressurprüfung der Klasse L die komplette große Halle am Freitag von 8 bis 20 Uhr reserviert. Hier wollen sich 150 Paare dem Urteil der Richter stellen. Da das selbst den unermüdlichsten Notengeber überfordern würde, erhält der spätestens nach drei Stunden eine Ablösung, also immer dann, wenn die Wertung für eine neue Abteilung beginnt. Bei den Springreitern gehts schneller. So werden für die Springprüfung der Klasse L für 131 genannte Teilnehmer "nur" vier Stunden benötigt. Selbst für die höchste Dressurprüfung, einen Prix St. George auf S*-Niveau, haben sich 40 Reiterinnen und Reiter angemeldet. Michaela Jordan und Rolf Grebe vom Gastgeber wollen in dieser Prüfung vier bzw. zwei Pferde vorstellen.

Auch einige selten angebotene Prüfungen sind ausgeschrieben: Für die "75er Hunterklasse" werden Naturhindernisse wie Baumstämme mit einer maximalen Höhe von 75 Zentimetern aufgebaut. Beliebt sind auch die "Punktespringprüfung Kl. M* mit Joker" und das "Mannschaftsspringen E-A-L mit Stechen". Fehlen eigentlich nur die Springen der schweren Klasse. Die hat sich der RV Bayer für sein Festival im Oktober vorbehalten.

Zeitplan Um 8 Uhr werden heute die ersten Dressurreiter aufgerufen. Mit Springpferdeprüfungen starten die Springreiter erst ab 15.30 Uhr. Morgen geht's weiter ab 8 Uhr mit Dressur- und Springprüfungen (Höhepunkt Springprüfung Kl. M* mit Stechen um 16.30 Uhr). Am Sonntag klingelt die erste Startglocke für die Springreiter um 7.30 Uhr. Höhepunkte sind ab 15 Uhr die Dressurprüfung Kl. S* und die Springprüfung Kl. M* mit Joker (ab 17.45 Uhr).

(sg-)